Was wir wollen

«Anblick» möchte ein Logo und eine Homepage gestalten lassen. Wir – das sind Wissenschaftler, Künstlerinnen, Denker, Ins-Leben-Blickende, die im Sinne von Goethes Denkweise tätig sind oder sein wollen. Zentral dabei ist eine liebevolle Zuwendung zur Sinneswelt, um sich dem in ihr waltenden Geistigen zu nähern. In dieser Zuwendung verbinden sich Kunst und Wissenschaft.

Im Anblicken der Welt entsteht erst das, was wir Wirklichkeit nennen. Wirklichkeit entsteht mit und durch den Menschen, von der er Teil ist und die sich wesenhaft-lebendig in ihm zeigt. Der Anblick ist ein Wechselstrom von Schauen und Angeschautwerden.

Unsere Homepage soll nicht nur über die Vorhaben von «Anblick» (wie Veranstaltungen, Projekte und Texte) informieren, sondern auch eine interaktive Plattform werden. Im Fokus steht die Etablierung eines renommierten Online-Journals, das diesen Impuls durch erläuternde Essays, Forschungsberichte, Diskussionsanregungen etc. in die Öffentlichkeit stellen soll.

Wer wir sind

Für «Anblick – Zum Sehen geboren, zum Schauen bestellt» stehen momentan hauptverantwortlich Renatus Derbidge, Sivan Karnieli, Adelheid Klasen, Brigitte Oertig und Hans-Christian Zehnter.

Warum wir dich brauchen

Ein freies Geistesleben ist auf die Zuwendung von finanziellen Mitteln angewiesen. «Anblick – Zum Sehen geboren, zum Schauen bestellt» ist ein Impuls, der aus diesem Feld seinen Ursprung nimmt.

Mache mit

Auch du kannst dich partizipativ in unseren Werdeprozess einbringen. Eine Möglichkeit dazu ist die finanzielle Unterstützung unseres Homepage-Vorhabens. Wir danken dir mit einer kleinen Geste (siehe «Unterstützen!») und freuen uns auf das Entstehende.