Unterstütze uns bei der Realisation von «Angel's Forgiveness» ein Trans Performance Festival, welches am 17. & 18. Juni 2022 in Basel, im Amore Space stattfinden wird.

Crowdfunding-Projekt teilen

CHF 3’585

65% von CHF 5’500

"65 %"
So funktioniert’sä

Es gilt das «Alles oder Nichts»-Prinzip: Nur wenn das Finanzierungsziel erreicht oder übertroffen wird, werden dem Projekt die Gelder ausgezahlt.

45 Unterstützer*innen

13 Tage verbleibend

Ein Performance Festival von, für und mit Trans Künstler*innen

Für das Ausstellungsjahr 2022 wurden wir, Eliah Maag und Danny Byrne, zwei junge Kunstschaffende, eingeladen, ein Ausstellungskonzept für das Amore (https://www.amoreamore.online/) zu entwickeln und durchzuführen.


In Zusammenarbeit haben wir das Konzept zum Performance-Festival «Angel’s Forgiveness» erarbeitet. Die Programmgestaltung wird von Trans Menschen getragen. Es soll aufkommenden Trans Künstler*innen eine Plattform bieten, um ihre Kunst zu zeigen, sich zu vernetzen und Sichtbarkeit in der Kunstszene zu generieren. Dabei wird der Fokus auf performative Kunst und Körperarbeit gesetzt.

Eine Vielfalt an Perspektiven und Positionen soll aufgezeigt werden. Das Performance-Festival «Angel’s Forgiveness» wird zeitgleich zur Art Basel 2022 vom 17.-18. Juni durchgeführt und soll als Alternative zur institutionellen und kommerziellen Performancekunst Raum einnehmen. Ein transspezifisches Performance-Festival findet in dieser Form zum ersten Mal in Basel statt. Neben performativ-künstlerischen Positionen sollen auch die Weiterbildung, Informationszugänge und die Sicherheit von Trans Menschen im Zentrum stehen.

In Form von Talks und Workshops möchten wir den Festivalrahmen nutzen, um Ressourcen und Hilfestellungen für Trans Menschen anzubieten. Neben den künstlerischen Beiträgen, wird die Mitarbeit am Festival ebenfalls von Trans Menschen gedeckt. Dazu gehört beispielsweise das Grafikdesign, der Social Media Auftritt sowie Artist-Care und Awareness-Arbeit. Zentral dabei ist es, Trans Künstler*innen und Menschen eine Plattform zu bieten sowie Gagen für ihre Arbeit zu ermöglichen.

Be an Ally - wir brauchen deine Unterstützung

Als eine der meist marginalisierten Gruppen sind Trans Menschen nicht nur auf dem Arbeitsmarkt Diskriminierung ausgesetzt. Nebst allgemeinen Schwierigkeiten von jungen Kunstschaffenden, begegnen Trans Menschen oft weiteren Hürden im Kulturbereich.

Trans Menschen werden unter dem Vorwand von Diversität wiederholt zum Zweck des Tokenism unter prekären Arbeitsbedingungen angestellt, dazu meist unbezahlt. Ihre gesellschaftliche Gleichstellung ist nach wie vor nicht erreicht. So sehen sie sich mit juristischen Problemen und dem Mangel an sozialen Leistungen konfrontiert.

Mit «Angel’s Forgiveness» wollen wir der hegemonialen Kunstszene während der Art Basel entgegenwirken und einen Kulturanlass explizit von, mit und für Trans Menschen gestalten. Damit soll Trans Visibilität gefördert und jungen Künstlerinnen eine Plattform ermöglicht werden, die für ihre Zukunft als Künstlerinnen relevant sein könnte.

Dafür brauchen wir deine finanzielle Unterstützung

Zentral für «Angel’s Forgiveness» ist es, Trans Künstler*innen und Menschen eine Plattform zu bieten sowie Gagen für ihre Arbeit zu ermöglichen.

Damit wir dies gewährleisten können, sind wir auf deine Unterstützung und deinen Beitrag angewiesen. Die Gewinne aus dem Crowdfunding werden ausschliesslich zur Bezahlung von allen Mitwirkenden genutzt.