Es könnte ein Jubiläum sein

Artachment ist einer der kleinsten Ausstellungsräumen Basels. Ein ehemaliges Zollhäuschen am Wiesenufer in Kleinhüningen, das seit mittlerweile zehn Jahren von wechselnden Kuratorien bespielt wird. Das Jubiläum soll nun Anlass sein, diese Miniatur des künstlerischen Schaffens in Basel zu einem Buch zu verdichten. Der Rückblick auf die vielen Projekte mit KünstlerInnen, KuratorInnen und anderen Kunstinstitutionen ist zugleich auch eine Danksagung an alle involvierten Parteien. Als haptisches Archiv ist das Buch eine nachhaltige Präsentation des Artachments mit Wirkung auf die Gegenwart und Zukunft.

Das Buch beinhaltet eine von Viktor Korol eigends erarbeitete Bildserie und einen Einschub über Roman Signers Ausstellung im Artachment (ab 7. Juli 2018).

Content

Deine Unterstützung

Das Projektteam rund um Raphael Bottazzini benötigt Deine Unterstützung, um dieses Unterfangen finanzieren zu können. Der Druck dieses aufwändigen Buches ist ein grosses Stück der anfallenden Kosten. Das Konzept für das Buch steht, jedoch benötigt die Feinarbeit des Layouts noch viel Zeit. Wir sehen in dieser Publikation die Förderung von zahlreichen Künstlern und somit der zeitgenössischen Kunst und Kulturlandschaft Basels. Wenn auch Du dies so siehst, dann unterstütze uns doch mit einem Beitrag und suche dir eine der nebenstehenden Belohnungen aus. Jeder Betrag bringt uns näher an unser Ziel!

PROJEKTBETEILIGTE Raphael Bottazzini (Kurator, Initiator), Lena Friedli (Autorin), Oliver Wüest (Fotografie), Susanne Hartmann (Grafik, Konzept)

Content

Ein haptisches Archiv

Im Juli 2018 wird eine Sonderausstellung mit dem renommierten Schweizer Künstler Roman Signer stattfinden. Die Dokumentation und Aufbereitung der Ausstellung wird der Abschluss des Buches sein und die Publikation, die nächstes Jahr gedruckt wird, vervollständigen. Das Buch «Artachment» soll als Zeuge für Motivation und Durchhaltevermögen eine Bereicherung für Basels Kulturlandschaft sein. Gleichzeitig verortet sich der Raum schweizweit und erkundet fotografisch ähnliche Ausstellungskonzepte, Architekturen oder Geschichten. Diese Verbindungen werden im Projekt als Scharniere betitelt. Ebenso fliesst das Artachment als Ort auch in die Gestaltung des Buches ein. Das Hardcover öffnet sich fenstergleich. Dahinter liegen die Themen rund um das Häuschen und auch eine katalogische Dokumentation aller bisherigen Ausstellungen. Das Buch wird in drei Hauptthemen unterteilt. Eröffnet wird die Publikation durch ein Grusswort und ein Essay von Lena Friedli über das Artachment und seine vielen Akteure und Verbindungen. Danach öffnet sich wieder ein Fenster auf den zweiten Teil des Buches, bei dem involvierte Personen und Passanten von Raphael Bottazzini zum Artachment befragt werden. Weitere Beiträge wie vergleichbare Orte und die Verortung des Artachment im Kunstraum Basel finden hier ebenfalls Platz. Abermals öffnet sich ein Klappseiten-Fenster zum letzten Teil des Buches. Ein Katalog aller Kuratoren und Ausstellungen, die 2007 bis dato stattgefunden haben. Die verschiedenen Ausstellungsjahre werden farblich unterschieden. Das erleichtert das Auffinden bereits bekannter Inhalte, die Farbe wird im Schnitt des Buches sichtbar sein. Die horizontale 16er-Beplankung des Häuschen wird Dokumentraster mit einer Aufteilung in vier oder fünf vertikale Elemente (angelehnt an die Baustruktur). Dieser Rundblick vermittelt auch im Buch die Lebendigkeit der Ausstellungen und nimmt die Besonderheit des Ortes auf. Unterschiedliche Bildgrössen, von Vollformat bis klein, sind möglich und erwünscht. Zusätzlich sind die ausgestellten Künstler über einen Registereintrag zu Beginn dieses letzten Buchteils auffindbar.

EINLAGEN Am Schluss des Buches werden haptisch unterscheidbare Beilagen eingefügt, die besondere Ausstellungen ab Mitte 2018 hervorheben und separat herausgenommen werden können. Das Buch könnte so laufend ergänzt werden.

Einlage 1: Roman Signers Ausstellung im Artachment, Vernissage 7.7.2018

Einlage 2: Viktor Korols Ausstellung (Bildserie) im Artachment 2018

KÜNSTLER/INNEN Adrian Eiserlo, Adrian Suter, Agerim Weimer, Aida Ruilova, Alessandro Frigerio, Alexis Tsioris, Alfred Lenz, Aline Zeltner, Andy Boot, Angela Baumgartner, Angela Cerullo & Giorgio Bloch, Angelika Loderer, Anita Zumbühl, Anna Aaron, Anna Balint, Anna Diehl, Anna Hilti, Anna Kushnerova, Anna-Catharina Gebbers, Annegret Eisele, Annette Müller, Annika Larsson, April Elisabeth Lamm, Arlène Stebler, Aron Moulton, Audet, Aysa Stettler, Barbara Müller, Benjamin Tomasi, Bernhard Garnicing, Beuys Toys, Beuystoys & Mudisten, Bianca Pedrina, Big Papa Lorenzo, Bury the Jumbo - Community, Chantale Demierre, Chri Frautschi, Chris Thalmann, Christian Falsnaes, Christian Jankowski, Christian M. Studach, Christoph Franz, Christoph Keller, Christoph Schlingensief, Clare Kenny, Claudia Waldner, Constantin Luser, Csaba Vándor Curtat Tunnel, Lausanne, Daniela Caderas, Damian Jurt, Daniel Pflumm, Daniela Brugger, Daniela Petrini /BBLACKBOX, DAR, das weisse haus, Wien, Dawn Nilo, Deidre O’Leary, Die insekten, Domenico Billari, Duopunkt, Echolot Dub System, Elisa Fabbri, Elise Gettliffe, Emanuel Wadé, Emma Coates, Fabio Luks, Fabian Faltin, Fabian Hachen, Fabian Matz, Fidel Morf, Florian Thate, Frances Belser, Franz Stauffenberg, Galerie im Regierungsviertel / forgotten bar project, Berlin, Garrett Nelson, Gibs - Mir Family, Gregory Hari, Gregory Polony, Gruppo Tökmag, Hanes Sturzenegger, Harun Farocki, Hortense le Calvez, HU, Inka ter Haar, Irene Atmatzidis, Isadora Vogt, Jamie Williams, Jan van Oordt, Javier Puertas, Jochen Höller, Joep van Liefland, Judit Fischer, Judith Albrecht, Julia Minnig, Jumpei Shimada, K. Budha Tamás, Kaspar König, Katharina Sieverding, keck-kiosk, Klaus Auderer, Klaus Mettig, Kyrillos Sarris, Lars Monrad-Vaage, Lea Rüegg, Leander Schönweger, Léandre Thievent, Lena Kiß, Lia Sells Fish, Lokal-Int, Biel, Lorenza Diaz, Lucie Kunz, Lukas Keist, Lysann König, Manuel Guldimann, Manuel Schneider, Marc Bijl, Marc Hartmann, Marc Norbert Hörler, Marcel Reimer, Mareike Spalteholz, Marion Ritzmann, Marks Blond Project, Bern, Markus Hegi, Markus Müller, Markus Selg, Markus Stegmann, Martin Chramosta, Martin von Wartburg, Matina Kousidi, Melanie Kuratli, Meret Wandeler, Michael Hackel, Michael Meier, Michael Roggon, Mickry 3, Miklós Mécs, Mirjam Spoolder, Mischa Düblin, Misha Andris, Naoki Fuku, Naschi Pfefferli, Navid Tschopp, Nevin Aladag, Nienke Bodenheim, Nina Hebting, Njomza Sadikaj, Nöemi Siegfried, Olivia Wiederkehr, Orson Sieverding, Otmar Trost, Pascal Sidler, Patricia Murawski, Patrick Graf, Patrick Harter, Paul Takacs, Pawel Ferus, Pedro von Wirz, Pik Pik Pik, Pola Sieverding, Projektil Visual Art Experiences, Quature, RA, Antwerpen, ra:, Rainer Ganahl, Raphael Linsi, Raphaela Grolimund, Rebecca Feldmann, Regula Michell, Richard Ibghy & Marilou Lemmens, Riikka Tauriainen, Robert Gfader, Robin Michel, Roger Costa Vendrell, Roland Sutter, Romain Brau, Roman Blumenthal, Roth-Stauffenberg, Rubin van Kooyk, Samuel Spalinger, Salon Liz, Lichtenstein, Sara Lunden, Sarah Bernauer, Sascha Graf, Silvia Studerus, Simon Berz, Simon Hofmann, Simone Meier, So:ren Berner, Stefanie Thöny, Stella Geppert, Studio FKSE, Labor, Susanne Hofer, SZAF, Tábori András, Tales (my mother never told me), The Mudisten, Thylacine, Tim Wandelt, Tizian Baldinger, Tjorg Douglas Beer, Tobias Bernstrup, Tom Johnson, Tom Senn, Tomaz Gnus, Tutu M., Urs August, Virág Bogyó, Veronika Spierenburg, Viktor Korol, White Space, Zürich, Wendelin Pressl Wink Witholt, Wilhelm Schlatter, Yanik Soland, Yaniv Oron, Yolanda Esther Bürgi, Yorgos Sapountzis, Yota Tsotra, Zoé Hall

Picture 50b839db cc66 40e3 bd16 bd79f5fb5a6ePicture 611d3b27 327d 41cc 9def 0628f424e15aPicture 6aa165da 3b03 4e2b bd54 23e7d33b2c8a