Worum geht es?

Antoinine ist eine Hebamme und Krankenschwester aus dem Hochland von Madagaskar – einem der ärmsten Länder der Welt. Sie erleichtert mit ihrer Arbeit das Leben der Bevölkerung in ihrer Umgebung. Insbesondere unterstützt sie werdende Mütter, begleitet sie und die Neugeborenen nach der Geburt. Antoinine selbst ist in ärmlichen Verhältnissen auf dem Land aufgewachsen und hat mit viel Ehrgeiz die Ausbildung zur Hebamme geschafft. 

«Augenblick Madagaskar!» soll einen realen Blick in die madagassische Welt geben: Neugeborene erblicken das Licht der Welt, Kinder gehen zur Schule, Erwachsene bewältigen ihren Arbeitsalltag. Einen Augenblick lang in Madagaskars Alltagsleben eintauchen.

Antoinines Krankenstation wird von einem schweizer Hilfswerk mit dem Namen «Tsarabe Madagaskar» unterstützt. In Zusammenarbeit mit diesem Hilfswerk wollen wir euch die Kultur und das Leben in Madagaskar näher bringen.

Was entstehen soll?

Gute Geschichten faszinieren, bewegen und verbinden Menschen seit jeher.

Gemeinsam wollen wir die Geschichte von Antoinine mittels einer interaktiven Webdokumentation erzählen. Es handelt sich dabei um eine moderne Art der Website: Zusätzlich zu Antoinines Geschichten habt ihr die Möglichkeit, in weiteren Kurzfilmen andere Menschen kennenzulernen und durch Zusatzinformationen vieles über das Land zu erfahren. Vorbei ist es mit den 0815 Dokumentationen, neu kannst du selber entscheiden, welchen Teil der Doku du zuerst sehen möchtest und wo dich Zusatzinformationen interessieren.

Wer steckt dahinter?

Wir sind zwei Multimedia-Studentinnen aus Chur und wollen eine ehrgeizige Bachelorarbeit umsetzen: Dabei wollen wir nicht nur unsere Fähigkeit der Kameratechnik, Videoschnitt-Programme und die Programmiertechnik vertiefen, nein, wir wollen spannende Geschichten recherchieren und erzählen.

Fabienne:

«Ich bin Fabienne Grawehr, 24 Jahre und eine Träumerin. Ich träume davon, mit diesem Projekt vielen Menschen ein Lachen ins Gesicht zu zaubern und Herzen zu berühren. Seit klein auf liebe ich Geschichten: egal ob als Gutenachtgeschichte, als «Kasettli» oder am Lagerfeuer erzählt. Das bevorstehende Projekt ist ehrgeizig, aber das bin ich auch. Mit dem Studium haben ich vieles gelernt, was ich nun sinnvoll einsetzen will. Ich bin nicht der Typ für 0815-Arbeiten. Ich will etwas machen, das für Auge und Herz stimmt.»

Dominique:

«Ich bin Dominique Heidmann, 28 Jahre alt und gemeinsam mit Fabienne habe ich die Chance ergriffen, im Studium ein letztes Mal, ein grosses Projekt in Angriff zu nehmen. Im Laufe der letzten 2.5 Jahre habe ich Multimedia-Production an der HTW Chur studiert und viel Neues gelernt. Als gelernte Gestalterin Werbetechnik bin ich seit jeher an Gestaltung, Bildkompositionen und Geschichten interessiert. Nun soll endlich eine grosse reale Geschichte entstehen und dies in einem zeitgemässen Format der Webdokumentation.»

Wieso brauchen wir Unterstützung?

Um diese interaktive Webdokumentation so spannend wie möglich zu gestalten, brauchen wir deine Hilfe! Die Reise bezahlen wir selbst. Leider fehlt uns aber das Geld für technisches Material, das sich sehr gut für diese Webdokumentation eignet.

Wir finden, diese Geschichte hat es verdient, bestmöglichst erzählt zu werden. Traditionelle Erzähltechniken, wie man sie vom Lagerfeuer kennt, sollen mit dem Einsatz von moderner Technik verbunden werden, um den neuen Möglichkeiten des Geschichtenerzählens eine Chance zu geben und in der heutigen Welt des «ständig-online-seins» herauszustechen.

Unterstütze uns dabei, dass DU und möglichst viele andere Menschen die Geschichte von Antoinine sowie Madagaskar und seine Einzigartigkeit erleben können.

Agenda des Projektes

  • Vorbereitung: November 2016 bis Mitte April 2017
  • Reise: Mitte April bis Mitte Mai 2017
  • Verarbeitung des Materials zur Webdokumentation: Mai 2017 bis August 2017