Das Stück

Schulabschluss nicht brauchbar, arbeitslos, auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Wer kennt es nicht?

Avenue Q spricht auf charmante und doch ergreifend wahre Art all diese und weitere alltägliche Themen mit viel Witz an. Dabei stehen nicht Menschen im Zentrum des Geschehens, sondern die Puppen, die sie bedienen. Du denkst jetzt: «Das ist ja voll kindisch!» Nein, ist es nicht. Die Puppen haben nämlich lediglich vom Aussehen her Ähnlichkeiten mit der Muppet-Show und sprechen äusserst gerne über «erwachsene» Themen wie Sex, Pornografie, Geld, Einsamkeit, Homosexualität  und Arbeitslosigkeit. Auf der Bühne verschmelzen Schauspieler und Puppen miteinander und es entsteht ein einzigartiges Erlebnis.

Avenue Q missioniert nicht, moralisiert nicht; es zeigt ganz einfach auf, wie das Leben halt so ist. Dies oft mit so viel Witz, dass man sich vor Lachen kaum halten kann.  So verlässt man das Theater– trotz auch ernsten Aspekten – frohen Mutes.

Unser Projekt

MachArt Musicals wird diese Produktion im März 2016 in Luzern zum Leben erwecken. Mit einem gesunden Mix aus Profis und Laien wird für sehr hohe Qualität gesorgt. Die musikalische Leitung durfte sich schon im Jahre 2013 mit der «Luzerner Mordnacht» einen Namen machen: Lorenz Ulrich wird auch bei Avenue Q dieses Amt übernehmen und damit für einen garantiert genialen Sound sorgen. Mit Silvio Wey haben wir einen ebenfalls jungen, Musical-erfahrenen Regisseur an Bord: Es kann also nichts mehr schief gehen!

Doch halt… Woher kommen diese aufwändig hergestellten Puppen?

Das unterstützt du: Die Puppen

Die über 30 originalen, vom Puppenmacher der Sesamstrasse handgefertigten Puppen müssen wir mieten und aus Deutschland einführen lassen. Das kostet natürlich eine Menge Geld. Und genau da sind wir auf deine Unterstützung angewiesen:

Mit deiner Hilfe können wir die Original-Puppen mieten und diese in die Schweiz holen. Nur so bringen wir dieses innovative Musical zur Aufführung.

Wer sind wir?

Die Zusammenarbeit von Lorenz Ulrich und Lea Oxley begann im Winter 2012, als sie gemeinsam im Musical «Closer Than Ever» auf der Bühne standen. Da beide ihr Herz an Avenue Q verloren hatten, spielten sie seit einiger Zeit mit der Idee, diese Produktion zum Leben zu erwecken. Im Spätherbst entscheiden sie sich für Silvio Wey als Regisseur, buchen das Theater, klären die Rechte ab. Los geht’s!

Der Verein MachArt Musicals bezweckt die Förderung der Produktion von wenig bekannten und selten gespielten Musicals in der Schweiz, aber auch die Unterstützung der Kreation neuer Musicals. MachArt Musicals präsentierte bisher die Schweizer Erstaufführungen der Off‐Broadway‐ Musicals «Songs For A New World» (Jason Robert Brown) und «Closer Than Ever» (David Shire/Richard Maltby Jr.) in deutscher Sprache und im Jahr 2013 das Open-Air-Musical «Luzerner Mordnacht» im Stadthauspark Luzern.

  • Buch: Jeff Whitty
  • Musik und Liedtexte: Robert Lopez und Jeff Marx
  • Regie: Silvio Wey
  • Musikalische Leitung: Lorenz Ulrich
  • Produktionsleitung: Miro Kopp, Lorenz Ulrich, Lea Oxley