Der Umbau der Rösterei geht in die Zielgerade!Von Agrifuturo, am 16.2.2020 20:52

Picture 5e6351b2 6eaf 4ac8 bebe b3aa52d6fda8Picture 75aa5e86 c482 487f bd61 d4426b577427Picture cffa0595 13e6 476b bc85 80e405ca6afcPicture 845527ef 0763 46c0 8069 0126159269d8Picture c6487fe1 9d79 4b74 bb29 c3338074889c

Schritt für Schritt Richtung Ziel. Die Räumlichkeiten haben Potenzial davon waren wir von Anfang an überzeugt. Gestaltungsfreiheit heisst dann halt aber auch viel viel Arbeit. Noch einige Tage und der Umbau kann abgeschlossen werden. Dann können wir die Röstanlage umfassend testen und einstellen, damit wir dann nach eintreffen des Kaffees gleich mit dem Versand an die schon seit etwas Zeit wartenden Unterstützer/innen beginnen können.

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

we made it!Von Agrifuturo, am 11.1.2020 10:57

Geschafft! Wir bedanken uns für die grossartige Unterstützung und freuen uns, dass wir bald die ersten 100 Personen mit unserem Kaffee versorgen dürfen.

In wenigen Stunden ist das Projekt abgeschlossen, wir sind bereits auf 104%.

Sobald der Transport terminiert ist und die Baubewilligung für die Abgasanlage vorliegt, können wir bekannt geben wann wir mit der Auslieferung starten können. Wir können es kaum erwarten die ersten Pakete zu verschicken.

Nicht nur in der Schweiz, auch in Kolumbien konnten wir wichtige Unterstützer und Partner gewinnen und damit ein neuartiges System implementieren, welches dann insbesondere bei zunehmenden Absatzmengen spannend wird.

Wir dürfen nun stolz verkünden, dass wir es geschafft haben, Kaffee von unserer eigenen Farm und von Partnern ohne jeglichen Zwischenhandel, Exporteure, Importeure oder anderen Intermediären vom Feld bis zum Konsumenten zu bringen. Nach unserem Kenntnisstand ist dies bisher weitgehend einzigartig.

Nachhaltigkeit auf dem eigenen Betrieb Auch hier konnten wir 2019 viel erreichen. So haben wir mittlerweile ein perfekt funktionierendes Abfallsystem, wirksame Massnahmen für den Gewässerschutz, keinerlei Einsatz von Chemikalien, die Energie fürs Kochen stammt zu 100% aus Holzabfällen vom eigenen Betrieb, eigene Wasserversorgung ohne die natürlichen Gewässer zu beeinflussen und Strom stammt seit etwas mehr als einem Jahr von der eigenen Insel-Solaranlage mit einer Verfügbarkeit von 99,8 Prozent was keine Region im ganzen Land erreichen dürfte. Für den Transport bis zur Hauptstrasse setzten wir konsequent auf Maultiere (Mulas). Eine traditionelle Methode welche leider immer weniger genutzt wird. Wir gehören dadurch jedoch zu den wenigen, die das ganze Jahr, auch bei schlechtem Wetter grössere Mengen in beide Richtungen transportieren können.

Soziales Engagement Zwei Projekte, viele Ideen für die Zukunft. Örtliche Schule Das Schulhaus war in einem desolaten Zustand, der Betrieb konnte nicht mehr sichergestellt werden. Zusammen mit Leuten aus der Region haben wir die Renovation erfolgreich umgesetzt und uns mit rund 30 Prozent an den Kosten beteiligt. Noch nie haben in der Region so viele Kinder die Schule besucht (leider immer noch nicht alle). Dies hat nun auch die Aufmerksamkeit der Behörden geweckt, welche Zwischenzeitlich die Gelder für den Erweiterungsbau gesprochen haben. Ein wichtiger Meilenstein für die Zukunft der Region.

Unterhalt der «Naturstrasse» in der Region Insbesondere für die Landwirtschaft von zentraler Bedeutung. Jedoch auch für alle Anwohner. Hier haben wir uns mit rund 10 Prozent an den Gesamtkosten beteiligt. Auch dies eine Erfolgsgeschichte, auf die alle Beteiligten richtig stolz sind.

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Guten Start ins neue Jahr / fast geschafft!Von Agrifuturo, am 8.1.2020 18:37

Picture 8b9133e3 d241 4d21 9456 d8f059a34390Picture 95220686 acac 48d6 af86 6272251bfbffPicture bcd3dec8 4171 4e83 ae15 1e4a761eaa53

Wir wünschen euch allen erstmal einen guten und erfolgreichen Start ins 2020.

Die letzten Tage waren intensiv, wir waren tagelang völlig von der digitalen Aussenwelt abgeschnitten. Umso mehr konnten wir uns vor Ort um alle nötigen Details kümmern. Die Crew der Finca Bella Vista hat nachdem wir über die Feiertage teilweise alleine den Betrieb sichergestellt haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Dass alle pünktlich ihren Weg wieder zurück gefunden haben ist in Kolumbien keine Selbstverständlichkeit.

Bald können wir auch die Organisation des Transportes abschliessen. Es laufen Qualitätskontrollen und letzte Verhandlungen.

In wenigen Tagen stellen wir euch unsere Partnerfarm Finca Esperanza vor. Ein spezieller Kaffee aus der gleichen Region, von einer Produzentin die seit über 30 Jahren auf ihrem Betrieb nichts dem Zufall überlässt und immer noch einen grossen Teil der Arbeit selber bewältigt.

Fast geschafft! Es fehlen noch rund zwei Prozent, wir sind auf der Zielgeraden angekommen. Vielen Dank an alle Unterstützer/innen. Ihr leistet einen wichtigen Beitrag.

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Wow ein Drittel ist geschafft, schon fast 50 Unterstützer!Von Agrifuturo, am 15.12.2019 14:42

Ihr seit klasse! Dank eurer Unterstützung haben wir das erste Drittel geschafft. 1000 Dank für euer Vertrauen. Wir freuen uns natürlich, wenn ihr uns weiter dabei unterstütz unser Ziel zu erreichen.

In wenigen Tagen sind wir wieder vor Ort auf der Kaffeefarm. Sorgen dafür, dass euer Kaffee in den nächsten Wochen aufs Schiff kommt und treffen viele Partner. Kaffee ist «Vertrauenssache». Wir werden erst vor Ort nach einem ausführlichen Cupping entscheiden können, welche Chargen Kaffee von uns selbst und von Partnern wir mitbringen werden.

Unsere Mitarbeiter vor Ort hatten eine strenge Zeit. Nun ist die Ernte eingefahren. Wir werden während der Feiertage die Farm hüten, damit dieses Jahr alle diese Tage mit ihren Familien verbringen können. Weihnachten mal anders. Wir freuen uns!

Hasta pronto Claudio und Yesenia

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Crowdfarmer AgrifuturoVon Agrifuturo, am 1.12.2019 12:33

Crowdfarmer werden und deinen eigenen Kaffee der Zukunft planen. Bei Agrifuturo hast du keine Negativzinsen. Profitiere von unserem attraktiven Start Up Angebot.

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Zeitungsbericht im UW Von Agrifuturo, am 30.11.2019 15:08

Content

Erster Zeitungsbericht. Urner Wochenblatt Samstag 30.11.2019

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden