Boxfish & Co. – im Raum erlebbarBy Myrtha Steiner, on 8/5/2019 18:08

Picture ed952ec2 4a61 4cc4 8233 e132a1ac6923Picture 93a34c38 31fb 4761 97f6 74a326a7d793Picture 76fbb6ff 127b 43f6 9378 81b98f662595Picture c3e0148c 3177 4f73 8bf7 4bd3e5e17e18

Führung von Myrtha Steiner am Samstag, 11. Mai um 14 h ************************

Ausstellung «Villa Lauried», Lüssiweg 19, Zug, vom 4. Mai – 15. Juni 2019 Offen jeweils Samstag und Sonntag von 14-18 h

«Boxfish & Co.», ortsspezifisch, 2019 Im früheren Atelierhaus der heute nicht mehr existierenden Villa Lauried, wird das Projekt «Boxfish & Co.» dreidimensional. Der Raum ist gesättigt vom türkisblau. Die Kreaturen der Unterwasserwelt erscheinen wie eine Erinnerung an ein Taucherlebnis. Eine Erinnerung an Vergangenes, die real sein könnte und von der man nicht richtig weiss, ob sie nur ein Traum war. Eine poetische Erinnerung, ähnlich wie diejenige an die verschwundene Villa, die nicht wirklich existiert zu haben scheint.


Gleichzeitig und nicht verpassen:

Lithografien zum Thema Boxfish & Co in der Galerie Carla Renggli, Ober-Altstadt 8, Zug, vom 27. April bis 25. Mai 2019 www.galerie-carlarenggli.ch/ausstellungen


Sitzbank By Myrtha Steiner, on 21/5/2016 22:29

Content

Fische für Zug

Den Fischen im Zugersee zuschauen – übers Leben nachdenken

Wiedereröffnung der Zuger Kantonalbank, 2. Juli 2016

«Boxfish & Co.» in der Barfuss Bar, ZürichBy Myrtha Steiner, on 5/7/2015 17:57

Picture 24503553 d6fe 4a55 b5ea b3836dada13ePicture 6ef56032 6b58 4713 820e c9c243cf598a

Frische Fische

Herzlichen willkommen zu einem lauschigen Abend in der Frauenbadi!

Mittwoch, 26. August 2015 um 20:30 Uhr

Ich präsentiere den aktuellen Stand des Künstlerbuches «Boxfish & Co.»

Dazu gibt es eine Ausstellung von einzelnen Boxfish Blättern und von «Unter Wasser» Editionen (Lithografie), die parallel zum Projekt entstehen

Die Barfuss Bar ist von 20-24 Uhr offen

Stadthausquai 12

8001 Zürich

Eintritt ist frei

http://www.barfussbar.ch/index.php/kultur.html

«Boxfish & Co.» im Kunstkiosk, BaarBy Myrtha Steiner, on 24/2/2014 12:04

Content

7.-29. März 2014

Ausstellung des laufenden Künstlerbuch-Projektes

Ort: Kunstkiosk Baar, Robert Fellmann Park

http://www.kunstkiosk-baar.ch/

Vernissage am Freitag, 7. März 2014 von 17-20 h

Fisch Bar am Freitag 14. und 21. März von 17-20 h

Die Künstlerin schenkt aus

Öffnungszeiten, jeden Samstag von 10-14 h und nach Voranmeldung bei contact@myrthasteiner.com

Ausstellung in ZürichBy Myrtha Steiner, on 30/8/2012 08:22

Vernissage «Boxfish & Co. Ein Künstlerbuch von Myrtha Steiner in Arbeit», am Freitag,

  1. September 2012 von 18 – 20 Uhr

Im kabinett visarte, Schoffelgasse 10, 8001 Zürich

Die Ausstellung dauert bis 29. September 2012 und ist geöffnet am Montag, 14:30–17:30 Uhr. Donnerstag, 8:30–11:30 Uhr. Freitag, 17:00–20:00 Uhr. Samstag, 14:30–17:30 Uhr

«Druckerabend» am Donnerstag, 13. September 2012 von 19 – 20:30 Uhr, Türöffnung um 18 Uhr, Eintritt frei

Im kabinett visarte, Schoffelgasse 10, 8001 Zürich

Myrtha Steiner wird mit den vier eingeladenen DruckerInnen über das Handwerk des Druckens reden, insbesondere über die beiden Flachdrucktechniken Lithografie und Siebdruck. Gäste sind Verena Andermatt, Helmut Fritz, Pirmin Melchior Jost und Thomi Wolfensberger.

Es werden Fragen gestellt zu: wie werden die Techniken heutzutage angewendet (Kunst, Werbung, usw.), wie funktioniert die Technik, was für Maschinen und Zubehör braucht es, wo kann man sie lernen (Lehrlingsausbildung, Abendkurse), wie behaupten sich die Techniken neben den Computerdruckverfahren, warum wählen Künstler die Techniken, was fasziniert sie daran, etc.

Die vier Gäste haben unterschiedlichen Hintergrund, vom Steindrucker, der auf Auftrag mit Künstlern arbeitet bis zur Siebdruckerin, die früher in ihrer eigenen Druckerei mit Künstlern gearbeitet hatte und heute an der Berufsschule Lehrlinge unterrichtet.

«Langzeitprojekte» am Donnerstag, 27. September 2012 von 19 – 20:30 Uhr, Türöffnung um 18 Uhr, Eintritt frei

Im kabinett visarte, Schoffelgasse 10, 8001 Zürich

Immer öfter hört man von KünstlerInnen, die sich Kunstwerke vornehmen, an denen sie monate- oder jahrelang arbeiten werden. Sie nehmen sich viel Zeit, um an einem einzelnen Projekt zu arbeiten. So auch Myrtha Steiner und Michael Günzburger, deren Langzeit-Kunstprojekte an dem Abend im Mittelpunkt stehen.

Warum wird die langatmige Schaffensweise gewählt? Hat es damit zu tun, dass man sich aus der schnelllebigen Welt zurückziehen will? Gibt es technische Gründe, die ein schnelleres Arbeiten gar nicht erlauben? Wie beeinflusst bzw. gestaltet die Langsamkeit das Kunstwerk? Wird die Produktionsgeschwindigkeit absichtlich reduziert, als Statement? Geht es um Entschleunigung?

Die Kunstkritikerin Dominique von Burg wird das Gespräch leiten und Inputs aus der Kunstwelt geben.