Geschichte und Zukunft des Frauen*streiks

Mit dem Buch halten wird das Frauen*streikjahr fest – der Erlös fliesst in konkrete Frauen*projekte, die mit dem Streikjahr in Verbindung stehen. Zum Buch: 30 Texte von rund 15 Autor*innen, 12 Manifeste von verschiedenen Frauen*organisationen sowie zahlreichen farbigen Flyer und Fotos dokumentieren das historische Ereignis auf 256 Seiten.

Aufgeteilt sind die Texte in vier Kapiteln: Zum Streikjahr: Hier finden sich 15 Texte, welche über die Aktivitäten und Aktionen rund um das ganze Frauen*streikjahr berichten. Aktivist*innen kommen selbstverständlich auch zu Wort. Geschichte: Hier ist zum Bespiel über die Rolle der Frauen* im Landesgeneralstreik von 1918 zu lesen oder über den «Langen weg zur Urne». Auch erinnern Texte an Iris von Roten und an etwas weniger bekannten Frauen wie Nelly Wicki aus Genf und Louise Stebler aus Basel. Beide haben sich ihr Leben lang für die Rechte der Frauen* eingesetzt. International: Wir blicken über die Landesgrenze hinaus, und zwar nach Indien, Kuba, Venezuela, Rojava und Argentinien. Dabei lassen wir Frauen* sprechen, die vor Ort aktiv sind. Diskussionsbeiträge: Diverse Themen (z.B. Patriarchat, Care-Arbeit, Sexarbeiter*innen, Abtreibung), die im Frauen*streikjahr oft diskutiert wurden, werden aus feministischer Perspektive thematisiert und analysiert.

Am Schluss findet sich die Agenda im Sinne eine Rückblicks auf wichtige Ereignisse im Zusammenhang mit dem Frauen*streikjahr.

Kurz auf den Punkt gebracht: Es ist das Buch zum Frauen*streikjahr, das noch fehlt!

Wir «Streikfrauen des vorwärts» engagieren und gemeinsam mit der Redaktion, damit wir es realisieren können und lancieren deshalb diese Kampagne.

Content

Den Frauen*streik weiterleben lassen

Das Buch ist nicht «nur» Geschichte, sondern auch Zukunft! 50 Prozent des Erlöses fliessen in Frauen*projekte, die ein Bezug zum Streikjahr haben. Mit den anderen 50 Prozente soll eine redaktionelle Frauen*stelle bei der Verlagsgenossenschaft «vorwärts» finanziert werden. Gemeinsam können wir es schaffen!

Content

Dafür brauche ich Unterstützung

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 17’000 Franken. Die Verlagsgenossenschaft «vorwärts» als Herausgeberin des Buches kann die Hälfte stemmen. Für die andere Hälfte sind wir auf deine solidarische Unterstützung angewiesen. Und sollten wir das angestrebte Ziel sogar übertreffen, erhöhen wir einfach die Auflage des Buchs. Herzlichen Dank.

Content