Geschichten, die ein Fenster zur Welt öffnen

Baobab Books macht Bücher, die Mut machen: Vielfältige, ungewöhnliche, poetische, spannende Bücher für Kinder und Jugendliche (und Erwachsene ebenso), die ein Fenster zur Welt öffnen. Geschichten, die ermutigen, ins Leben hinauszutreten und anderen Menschen mit Offenheit zu begegnen.

So haben wir uns an die Arbeit gemacht, haben uns über Manuskripte gebeugt, mit Autorinnen und Übersetzerinnen an Sätzen gefeilt, getextet, gestaltet, Druckofferten eingeholt und was es sonst noch alles braucht, damit Bücher erscheinen können.

Das Resultat: Ein Bilderbuch der georgischen Illustratorin Tatia Nadareischwili, das von einem Mädchen erzählt, das seine Angst überwindet und so einen neuen Freund findet. Und eine Graphic Novel aus Litauen, die aufgrund wahrer Tatsachen eine Geschichte von Verzweiflung, Hoffnung und Lebensmut erzählt. Dann plötzlich Mitte März gingen die Buchläden, Bibliotheken und Schulen, aber auch unsere Ladentür zu.

Picture f8bc1e36 cb54 4b22 8025 c8328a850be6Picture 13bc1bca bd8b 4e10 a043 5e1d644f8e85Picture 133b7dc3 fccc 419e a0af 4c5039d9bc5aPicture bef90dd1 0a09 409e 8684 a53262e75f41Picture c798f043 a823 4310 b388 09176f0ffce0Picture e14191cd d9f0 4604 9b83 a6e16221abc1Picture 93397e8f 1c5b 4921 8400 d786a2bd4f06Picture 70a46d8e 6779 4292 8a2b 5a54529dd2b6

Geschichten, die erzählt werden müssen!

In «Sibiro Haiku» nimmt uns die litauische Autorin Jurga Vilé mit auf eine Reise und erzählt uns eine ungeheuerliche Geschichte. Es ist die Geschichte von Algiukas – und jene von Tausenden von Litauern, die 1941 von den Sowjets nach Sibirien deportiert wurden. Sie wussten nicht, warum sie fahren mussten, und sie wussten nicht, wohin die endlose Reise in den Viehwaggons hinführte. Text und Bild verweben sich in diesem Buch zu einem vielschichtigen, zeitlosen Gesamtkunstwerk, ergreifend und ermutigend zugleich. Die Geschichte von Algiukas ist die Geschichte von Jurga Vilés Vater. Und auch der Grossvater der Illustratorin Lina Itagaki wurde nach Sibirien verbannt. Das Buch wurde in Litauen 2018 zum Jugendbuch des Jahres gekürt und soll nun – grösstenteils handgeschrieben – auf Deutsch erscheinen.

Eine ganz andere, aber ebenso persönliche Perspektive nimmt die georgische Künstlerin Tatia Nadareischwili ein: Für Tina gibt es nichts Schöneres, als mit ihrem Vater zusammen Dinge zu unternehmen. Vieles hat sie schon mit ihm entdeckt und erforscht. Nur im dichten Bambuswald hinter dem Haus war sie noch nie, denn dieser ist dunkel und scheint riesig. Eines Tages wagt sich Tina aber doch durch das Tor hindurch und beginnt den dunklen Wald zu erkunden. Sie findet geheimnisvolle Zeichen … Wohin führt wohl die Spur?

Picture 124fac20 0381 4d76 bcbe 4968e9c39a25Picture 15372565 6461 4ace 886b 59487bf76940Picture 55cc1eac 9c5d 4b54 983f 4ad0f7a46d31Picture 0b843e2b 238c 46f1 b42b ad5dd245c7edPicture 30ccc6bb ab82 4bd9 a45b 019b5423e357Picture 124efe08 d4d1 4931 a852 015148726bfaPicture e6623e74 3b8c 43da a685 d80d7eeb0102Picture 7aaf31d7 f594 4e46 a6d4 603905a386daPicture a899d763 1532 4c96 abf5 f0ecc65237b8

Mit Deiner Hilfe schaffen wir es

Doch während wir im Ausnahmezustand arbeiteten, schwanden die Einnahmen seit Mitte März von Woche zu Woche: Uns fehlen die dringend benötigten Erträge aus dem Buchverkauf und unseren Veranstaltungen. Als Non-Profit-Organisation fallen wir durch das Raster der meisten Hilfsmassnahmen. Und so wird die Luft für uns dünner und die knappen Mittel noch knapper. Mit Deiner Unterstützung können diese zwei Bücher im Spätsommer 2020 erscheinen und wir können wieder aufholen, weitere Bücher planen und unsere Projekte für die interkulturelle Literaturvermittlung und Leseförderung fortführen. Denn ja, wir sind der Meinung, dass Literatur fürs Leben wichtig ist – und Kinder- und Jugendliteratur im Besonderen.