Picture fce23635 a881 4e2a 90f5 51696b98551d

«Djunta Mon» Cabo Verde & Friends! Solidarität für Cabo Verde in Zeiten des Corona-Virus

Update: Wir bedanken uns HERZLICH im Namen des gesamten Teams bei allen Spenderinnen und Spender für die Solidarität, wir sind überwältigt! Unser erstes Ziel wurde bereits erreicht und dank euch werden gerade die Spenden in Form von Hygieneartikeln und Grundnahrungsmitteln an bedürftige Familien auf den beiden Inseln verteilt. Bitte folgt unserer Facebook-Seite für die Details dazu: https://www.facebook.com/djuntamon/

Die Kapverden befinden sich immer noch offiziell im nationalen Notstand. Gerne wollen wir unsere Präventionsarbeit ausweiten und weiterführen. Dies ist dringend notwendig, niemand soll zurückgelassen werden! Bis anhin waren wir auf der Insel São Vicente und der Insel Santo Antão in folgenden Regionen aktiv:

  • Ribeira de Craquinha, Ribeirinha, Ribeira de Julião, Monte Sossego und Espia (São Vicente)
  • Porto Novo, Paul, Ribeira Grande (Santo Antão)

Wir konnten mit dem ersten Betrag bereits insgesamt 150 Familien, davon rund 60 auf Santo Antao und 90 auf Sao Vicente unterstützen mit Grundnahrungsmittel und Hygienematerial. Wir möchten unsere Sensibilisierungsarbeit weiterverfolgen und verstärken, sowie unser Wirkungsfeld ausweiten auf weitere 150 Familien.

Weiter sollen nun zusätzlich folgende Zielgruppen berücksichtigt werden für die Zustellung der Grundnahrungsmittel:

  • ältere Personen ohne Einkommen
  • Personen mit besonderen Bedürfnissen, sprich eine körperliche und/oder geistige Behinderung
  • Personen mit einer chronischen Erkrankung oder einer vorübergehende schwere Krankheit

Unser neues Ziel: insgesamt 8’000 Euro.

Helft mit, dass unser lokales Team noch länger die wertvolle Präventionsarbeit weiterführen kann.

We stand with Cabo Verde!


In vielen abgelegenen und ärmeren Gebieten auf den Kapverdischen Inseln haben die Menschen keine Möglichkeit, die nötigen Hygienemassnahmen zu treffen. Weiter fehlt es durch die Ausgangssperre vielen Tagelöhnern nun gänzlich an Einkommen. Der Kampf ums Überleben beginnt! Hygienemassnahmen und die Ausgangsperre sind aber zurzeit die einzigen Möglichkeiten, um die Bevölkerung vor einem grossflächigen Corona-Ausbruch zu schützen. Prävention, Aufklärung und unsere konkrete und schnelle Unterstützung sind gefragt!

Deswegen starten wir die Crowdfunding Kampagne: «Djunta Mon» Cabo Verde & Friends! Solidarität für Cabo Verde! Ziel ist es in 10 Tagen rund 4’000 Euro zu sammeln.

Unser Crowdfunding unterstützt die Präventionsmassnahmen wie «Sensibilisierung und Aufklärung der Einwohnerinnen und Einwohner» sowie «Verteilung von Hygienematerial und Grundnahrungsmittel» auf den Kapverdischen Insel São Vicente und Santo Antão.

Empfänger der Spenden

  • Empfänger der Spenden sind die Bewohnerinnen und Bewohner der Regionen Mindelo und Umgebung (wie beispielsweise Ribeira de Craquinha, Ribeirinha, Ribeira de Julião, Monte Sossego, Espia etc.) auf der Insel São Vicente. Weiter die Ortschaften Paul, Porto Novo und Ribeira Grande auf der Insel Santo Antão.

  • Weitere Hygienematerialien wie Masken und Handdesinfektionsmittel gelangen zu den Angestellten der Krankenstationen - die wahren Heldinnen und Helden dieser Zeit - auf der Insel São Vicente und Santo Antão.

  • Die Nahrungsmittellieferungen werden zunächst an die am stärksten gefährdeten Menschen und deren Familien gerichtet, die auf dem informellen Markt ohne ein festes Gehalt arbeiten:

  • die Angestellten der Straßen- und Gebäudereinigung, die nicht mehr in öffentlichen Räumen arbeiten können

  • die lokalen Fischer, die nicht mehr fischen können

  • die Marktverkäufer, die nicht mehr verkaufen können.

Picture c95db342 7267 44c3 bb8c f99cc98941d4Picture 9b70bfbe feb1 4ef3 88b3 2bfbc75c351dPicture e1b3f902 eec0 436f ba70 3006aec24416

Wer wir sind

Cabo Verde & Friends!

  • Schweiz Das Reisebüro «o Ritmo GmbH» in Zürich und die Stiftung «CABO VERDE Stiftung für Bildung» in Bern.

  • Holland Die kapverdische Musikgruppe ’Rabasa Musica de Cabo Verde’ aus Rotterdam.

  • Und Freunde der Kapverden aus aller Welt!

Cabo Verde

Dada’s Animations, ein lokales Kleinunternehmen für Tourismusdienstleistungen und soziokulturelle Animation-Veranstaltungen.

Das Team der lokalen Plattform «Djunta Mon» (kreolisch für: Hände zusammen) arbeitet vor Ort und ist die Verteilung von Spenden in Form von Hygienematerial und Grundnahrungsmitteln verantwortlich. Zusammen unterstützen wir die lokale Kampagne «Lava bo Mon» (wasche deine Hände) für Präventions- und Sensibilisierungsarbeit im Kampf gegen die Verbreitung des Corona-Virus. Unser lokaler Partner ist bestens vernetzt.

Stationiert ist unser Team auf der Insel São Vicente. Die Personenverbindung per Fähre zur Nachbarinsel Santo Antão ist gestrichen, der Gütertransport wird jedoch aufrechtherhalten. Wir werden die Lieferungen der dringend benötigten Materialien auf die Nachbarinsel veranlassen und haben über das Netzwerk des lokalen Partners «Djunta Mon» eine Garantie, dass diese genau dort ankommen, wo sie benötigt werden!

Zudem arbeitet er eng mit dem Gesundheitsministerium zusammen, so dass wir Zugang zu den Einzelheiten der Menschen auf Sao Vicente und der Nachbarinsel Santo Antao haben, die diese Hilfe dringend benötigen.

Picture 4134d93d 6a8a 4a01 8e30 6115450fd1fbPicture 4c11c642 ceae 4d33 8b78 9561efedf22a

Dafür brauchen wir Eure Unterstützung

  • Prävention ist Hygiene

Über unseren lokalen Partner kaufen wir Seife und weitere Hygienematerialien für diejenigen Menschen, die zurzeit dringend darauf angewiesen sind. Das Team der «Lava bo Mon»-Kampagne ist bereits unterwegs, betreibt Aufklärungsarbeit mit den nötigen Hygienepräventionen und verteilt das sofort benötigte Material.

  • Prävention ist Schutz für die Helfer an der Front

Über unseren Partner vor Ort kaufen wir weitere Hygienematerialien wie Masken und Händedesinfektionsmittel etc. ein, damit sich die Mitarbeiter der Krankenstationen auf den beiden Inseln ausreichend schützen können.

  • Prävention ist zuhause bleiben

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Prävention ist der seit dem 29.03.2020 national verordnete Ausnahmezustand und eine damit verbundene Ausganssperre. Da viele Kapverdianerinnen und Kapverdianer im Tagelohn arbeiten, fehlt diesen Personen das Einkommen nun gänzlich. Viele sehen sich folglich finanziell gezwungen, trotzdem arbeiten zu gehen, was das Übertragungsrisiko weiter massiv steigert.

Ficar em Casa, sem comida? Zuhause bleiben, ohne Essen?

Um das Risiko der Übertragung des Virus und den Mangel an Lebensmitteln in den Haushalten zu verringern, haben wir zusammen mit unserem Partner den «Djunta Mon Food Truck» ins Leben gerufen. Ein Teil der Spendengelder wird in Form von Essenslieferungen direkt zu den bedürftigsten Menschen auf der Insel São Vicente und Santo Antão nach Hause geliefert und ermöglicht ihnen so das verordnete «Zu-Hause-bleiben».

  • Die Verteilung der Spenden wird durch Bilder, Videos sowie durch Quittungen dokumentiert. Bitte dazu die Facebook-Seite von Djunta Mon abonnieren, wir informieren euch laufend was mit den Spenden passiert: https://www.facebook.com/djuntamon/

  • 100% der gespendeten Gelder werden dem Projekt zugute kommen.

We stand with Cabo Verde!

Picture 005961fa ca5e 41e7 b7f2 88a6da56ff79Picture d6666837 4cf2 4e05 ab56 fa588a7e2701Picture f1c2cd92 3488 4754 b970 f8bb3157b5e5