Darum geht’s

Laura Scammacca singt seit Jahren mit einer unverwechselbaren, unglaublich ausdrucksstarken Stimme ihre eigenen Songs. Nun erfüllt sie sich einen grossen Traum und nimmt eine CD mit ein paar dieser Songs auf. Im Homestudio bei ihr Zuhause im Appenzellerland. Laura hat eine Handvoll wilde Räubertöchter angefragt, sie bei diesem Projekt musikalisch zu unterstützen - darunter die Musikerinnen ihrer Folk-Band «Milla» (Michelle Aegerter, Sibel Schmid und Mirjam Gosteli); bei einzelnen Liedern die Sängerin Zoe Heeb & die Trompetistin Linda Mathys und Thomas Troxler - ebenfalls Musiker & Produzent. Es sind Lieder zum Träumen und zum Tanzen - voller Magie und Lauras unverkennbarer, beseelter Poesie.

Das Besondere an diesem Projekt

Es ist ein Projekt voller Frauenkraft, purer Liebe für die Musik und mit reinstem Herzblut gewebt. Die Aufnahmen entstanden in der gemütlichen Stube eines alten Appenzellerhäuschens (klein Sibirien). Alle Songs wurden erst während den Aufnahmen arrangiert & somit hatte jede Musikerin Raum, um in den Songs ihrer Inspiration freien Lauf zu lassen.

Dafür brauche ich Unterstützung

Um qualitativ gute Aufnahmen zu machen braucht es einen geduldigen Tontechniker den wir gerne für seine 18 Tage wunderbarer Arbeit entschädigen werden. Jeder Song wird ausserdem gemastert von einem weiteren, top Berufs-Tontechniker. Dazu kommen die Verpflegung während den Aufnahmezeiten und die Spesen von allen Musikerinnen, die mehrmals aus der ganzen Schweiz angereist sind, Kosten für CD & Cover.

Einkünfte, die beim Crowdfunding zusätzlich zu diesen benötigten 9000.- zusammenkommen, werden ins Band-Projekt «Milla» www.milla-music.ch investiert (weitere Aufnahmen, Mikrofone & Ständer, Merchandise, etc.)