Picture e89be486 eff5 4ff1 8f63 84e9e8733053

Momente, Stimmungen, und oft ein bisschen „Indiana Jones“

Mit Cheyenne bin ich täglich drei bis vier Stunden draussen in der Natur. Da sieht und erlebt man einiges. Einmalige Momente und Stimmungen durch Landschaften, Wetter, Jahreszeiten, Tiere. Sehr vieles, das es wert ist, festzuhalten. Insgesamt habe ich das in rund 25’000 Fotos festgehalten, Damit möchte ich etwas anfangen, zumindest mit den besten etwa fünf Prozent.

Ursprünglich waren vier Bildbände geplant, für jede Jahreszeit einen. Um aber mit etwas Kleinerem zu beginnen, möchte ich einen Kalender mit 52 Kalenderblättern (statt der üblichen 12) herstellen, und etwa 5 bis 10 Poster. Wie erwähnt habe ich von Bern’s grösster Buchhandlung die Einladung für «Streichel- und Autogrammstunden» mit Cheyenne. Autogramm heisst Pfotenabdruck. Mal etwas anderes… (Und das Tierwohl hat oberste Priorität.)

Cheyenne liebt die Menschen, und sie hätte ihre helle Freude daran, so (hoffentlich) vielen Leuten zu begegnen. Aber natürlich muss man da auch Verkaufsobjekte anbieten können. Diese herzustellen, ist das erste Ziel dieses Projekts.

Das Titelbild des Kalenders entspricht dem Herbstfoto (August bis Oktober). Die Bilder sind noch gar nicht oder nur teilweise bearbeitet, und «nur» mit einer Kompaktkamera aufgenommen (Nikon Coolpix S9700 + A900, und Lumix Panasonic DMC – TZ101).

Picture 61741626 a69a 4b75 b4b0 f785abf59ea9Picture f25dd1c2 3a1b 482d adc0 d0a648f75f94Picture 7720ec76 a2df 4014 96ca 5aa90ee2721bPicture 19994501 14bb 499f b202 7d5cbf63c105

Das Besondere an meinem Projekt: Stimmungen aus Berns Umgebung

Auch wenn viele Fotos eher an den «Indian Summer» in Kanada erinnern, sind sie alle aus Berns Umgebung oder mit Blick auf Berner Stadtboden. Andere Fotos entsprechen bewusst dem Schweizer Clichée: Berge, Kühe, grünes Gras, was touristisch interessant wäre. Und bei 25’000 gemachten Fotos gibt es natürlich eine grosse Auswahl an Bildern und Themen.

Content

Unser Projekt kostet einen "Haufen Holz"... (siehe Bild)

Das Projekt kostet einen «Haufen Holz». Einerseits durch die Höhe der einzelnen Posten, andererseits durch etliche verschiedene Posten. Aber mit Ihrer Unterstützung könnte es Cheyenne und mir gelingen, das Projekt zu verwirklichen. Und um Ihnen für Ihre Unterstützung zu danken, haben die Belohnungen einen Gegenwert von 80 oder 90% (oder mehr) des Unterstützungsbeitrags.

Die Unterstützungsbeiträge würden wie folgt verwendet (nach Abzug der 10% dieser Plattform):

  • Druck des 52-Blatt-Kalenders inklusive professioneller Bildbearbeitung und Layout. Die Herstellungskosten für einen qualitativ hochstehenden Druck sind hoch, der Kalender ist ja fast ein Buch. Um einen tragbaren Einzelpreis zu erreichen, braucht es eine gewisse Mindest-Stückzahl. Deshalb möchte ich mit diesem Crowdfunding möglichst eine Stückzahl von über 1110 erreichen (siehe Belohnungen bei Unterstützung mit CHF 100).
  • Weitere, kleinere Kalender, mit verschiedenen Themen (zum Beispiel: Cheyenne auf dem Bauernhof), voraussichtlich dann für nächstes Jahr
  • Inserate und andere Werbung für die speziellen Events
  • Firmengründung (Verlag), auch für weitere fotografische Projekte, gegebenenfalls auch touristischer Art. Und unzählige andere Möglichkeiten.
  • Ein weiteres Ziel ist die Ausdehnung der fotografischen Exkursionen, schon nur das Berner Oberland bietet eine unendliche Zahl von Sujets und Landschaften. So etwas würde erst mit der Realisierung dieses Projekts möglich.
  • Mittelfristig Schaffung einer eigenen Website mit Online-Shop für die hergestellten Artikel (Kalender, Bücher, Poster und vieles andere), dann auch rechtzeitig für den Vorweihnachtsverkauf im 2019.
  • Abnutzung von Kameraausrüstung: Die Kameras werden doch in Mitleidenschaft gezogen, Verschmutzung im Inneren des Objektivs und des Sensors, Schäden durch Stürze (eben «Indiana Jones»). Dies macht Reparaturen oder Neuanschaffungen nötig. Zudem wäre auch eine etwas verbesserte Kameraausrüstung statt einfachen Kompaktkameras sinnvoll.
  • Kurse und Ausbildungen (fotografisch, auch professionelle Bildbearbeitung, Hunde- und Schlittentraining)
  • Die Anschaffung eines Scooters oder Schlittens, um Cheyenne das zu ermöglichen, was Schlittenhunde so gerne tun: rennen und ziehen. Das würde auch das Gebiet für fotografische Exkursionen erweitern.
  • Die Liste ist nicht abschliessend…

Ich hoffe, Ihr Interesse für dieses Projekt geweckt zu haben und danke Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung. Im Moment fliegen noch die Rentiere (mit dem «Samichlaus») durch die Luft. Falls das Projekt Wirklichkeit wird, werden das dann vielleicht Cheyenne und ich tun…

Content