Darum geht’s ...

Ende 2015 wird die Virgilkapelle am Wiener Stephansplatz wiedereröffnet. Erstmals wurde die Bau- und Nutzungsgeschichte dieses faszinierenden Sakralraums umfassend erforscht. Über Crowdfunding soll eine Publikation der Ergebnisse ermöglicht werden. Dazu benötigen wir eure Unterstützung!

Der Ort ...

... ist sagenumwoben, denn als im Zuge des U-Bahn-Baus in den 1970er-Jahren am Stephansplatz die Grabungen begannen, stieß man auf ein unterirdisches Gemäuer, welches über Jahrhunderte verschüttet und in Vergessenheit geraten war.

Der Raum ...

... ist mit ca. 100 m² Grundfläche und 8m Höhe für mittelalterliche Verhältnisse ungewöhnlich groß. Er gilt heute als einer der am besten erhaltenen gotischen Innenräume Wiens.

Das Projekt ...

... hat seinen vorläufigen Höhepunkt im Dezember 2015, wenn die Virgilkapelle nach jahrelanger restaurierungsbedingter Schließzeit ihre Pforten wieder öffnet. Dazu wird es eine kompakte Dauerausstellung über ihre Geschichte und das mittelalterliche Wien geben.

Ein einwöchiger Reigen von Eröffnungsfeierlichkeiten in der zweiten Dezemberwoche bildet den Auftakt. Das Buch zur Geschichte der Virgilkapelle soll Mitte 2016 erscheinen.

Unterstützer beziehen das Buch zum Vorzugspreis. Es warten zahlreiche Angebote, bei der Wiedereröffnung der Virgilkapelle dabei zu sein! Deine Crowdfunding-Beiträge sind zu mindestens 50 Prozent steuerlich absetzbar (gilt für Beträge ab €30). Für eine Spendenbestätigung benötigen wir bitte deine Postadresse.

Wir sind ...

... ein Team aus Archäologen, Mediaevisten, Bauforschern, Historikern, Kunst- und Musikhistorikern, Kirchenrechtsexperten sowie Marketingfachleuten. Was uns eint, ist die Begeisterung für die Virgilkapelle und ihre Geschichte.

Das Wien Museum ist ein urbanes Universalmuseum, zu dem neben achtzehn weiteren Standorten seit ihrer Wiederentdeckung auch die Virgilkapelle gehört.