Switzerlands first interactive super slow motion musicvideo

Deutscher Projektbeschrieb und Links zum Sound weiter unten / German version and Link to the music below

In the music video to «Tell me what you see» you can torture Death by Chocolate’s lead singer. On your command he gets beaten with bottles, cakes, raw fish and other awesome stuff. Off course you can also slap him in the face or punch him with a boxing glove. And all of this will be filmed in super slow motion. For the production of this video a super slow motion camera and special lighting equipment will be necessary. Unfortunately the camera alone costs 1500.- CHF per day. We also need specially modified sugar glass bottles so our singer will still be able to keep enough of his brain cells to sing and play guitar. The programming of the interactive online video will also be expensive. That’s why we’re thankful for every cent, even after our goal has been exceeded.

3300.- CHF are the minimum amount of money we need to produce the video as it covers the rental costs for the highspeed camera and the lighting equipment.
The more money we can raise, the more exciting the video will be. If you want to see us pouring liquid gold over his head then be our guests and donate. It’s your call!

Das erste interaktive Super Slow Motion Musikvideo der Schweiz

Im Clip zum Song «Tell me what you see» werden dem Sänger auf euer Kommando hin Zuckerglasflaschen, Torten, roher Fisch und anderes, das in Super Slow Motion super aussieht, über die Rübe gezogen. 
Ihr könnt ihn natürlich auch per Klick ohrfeigen oder ihm per Boxhandschuh eine verpassen lassen. 

Für die Prodkution brauchen wir eine spezielle Super Slow Motion fähige Kamera, dazu kommt noch spezielles Lichtmaterial. Alleine die Kamera kostet 1500.- CHF pro Drehtag. Ausserdem brauchen wir spezielle Zuckerglasflaschen und Blumentöpfe, damit unserem Sänger auch nach dem Dreh einige Hirnzellen erhalten bleiben. Zumindest genügend, dass er noch singen und Gitarre spielen kann… Die Programmierung des Videos ist sehr aufwändig und wird auch nochmals was kosten. Darum sind wir auch um jeden Franken froh, der über dem Mindestziel liegt. 

3300.- CHF sind der Mindestbetrag, damit der Clip zustande kommen kann, da dann zumindest mal die Kosten des Drehs gedeckt sind. Umso mehr Geld wir jedoch zusammen kriegen, umso aufwändiger kann der Clip werden. Wollt ihr, dass wir ihn mit kochendem Gold übergiessen? Alles ist möglich mit genügend Budget!