«Das wär was!» ist für Kleinkunst-Liebhaber/innen. Das Projekt finanzieren Les Oh' Nanas (Catherine Comte und Sara Hidalgo) alleine. Für deine geschätzte Unterstützung beschenken wir dich mit kleinen, aber aussergewöhnlichen Dankeschöns!

Projektbeschreibung

2009 entstand nach mehreren Jahren gemeinsamer Projekte der Wunsch, ein eigenes Programm auf die Beine zu stellen, sich so präsentieren zu können, wie man selbst wollte. Die Lieder und deren Präsentation, Bühnenbild und Choreographie selber beeinflussen zu können.

Les Oh' Nanas gestalten Liedertexte, Melodien, Tanz und Atmosphäre. Sie öffnen ihre Fantasiekiste und zeigen ihre Träume. Ein 75-minütiges Programm ohne Pause; denn sonst wär der Traum ja aus! Mit Liedern von Eartha Kitt über Tony Marshall zu Pink Martini, Jacques Brel und ein bisschen Astaire-Flair! Aufgemischt mit ein paar Liedern aus WIRKLICH alten Tagen!

«Das wär' was!» ist unser erstes abendfüllendes Programm.

Die vier Shows im Theater Katakömbli in Bern dienen uns als «Tryouts». Wir werden danach kritische Rückmeldungen von verschiedenen Personen aus der Tanz-, Theater- und Musikerszene, aber auch vom «ganz normalen» Publikum einholen. Je nachdem werden wir Änderungen vornehmen und das Stück evtl. zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufführen.

Ohne unsere Musiker blieben wir stumm, unser Lichtmeister rückt uns immer ins rechte Licht. Sie alle erhalten eine wohlverdiente Gage. Kostüme, Bühnenrequisiten, zusätzliches Lichtmaterial etc. werden extra angeschafft. Deine wertvolle Unterstützung würde uns deshalb helfen, unsere Ausgaben im Rahmen zu halten. Danke!