Debüt-CD von Trio Eclipse

Im Oktober 2019 werden wir unsere erste CD als CO-Produktion mit dem Schweizer Radio und Fernsehen im SRF Studio in Zürich aufnehmen.

Das Programm dieser Einspielung verbindet die klassische zeitgenössische Musik mit Einflüssen und Grooves aus dem Jazz auf einzigartige Weise. Für diese Besetzung, Klarinette, Cello, Klavier gibt es sehr viel weniger Originalkompositionen wie für die klassische Trio Besetzung mit Violine statt Klarinette. Dies sehen wir jedoch weniger als Hindernis sondern vielmehr als eine Chance, Neues zu entdecken. Mit dieser CD, welche einige Stücke, die speziell für uns geschrieben oder arrangiert wurden beinhaltet, wollen wir so neue Wege einzuschlagen. Somit haben wir neben vielen neuen Kompositionen «nur» zwei Werke welche bereits für diese Besetzung verlegt und schon einmal eingespielt wurden.

Content

Auf unserer CD werden Werke sein, die bisher noch nicht aufgenommen wurden!

Dies wäre zum einen das Trio von Nino Rota, einem italienischen Komponisten, der unter anderem auch durch seine Kompositionen für einige Filme von Federico Fellini berühmt wurde. Zum anderen die Komposition «A Friday Night in August» des schweizer Komponisten und Saxophonisten Daniel Schnyder, der schon seit vielen Jahren in New York lebt.

Passend zu den jazzigen Einflüssen aus New York liessen wir das grandiose und monumentale Orchesterwerk «An American in Paris» von George Gershwin für unsere Triobesetzung arrangieren und haben in Stefan Schröter einen Arrangeur gefunden, welcher dieses Meisterwerk mit allen Facetten gekonnt zu einem Trio transformieren konnte.

Wir haben zusätzlich drei Komponisten angefragt für uns Stücke zu schreiben und sind sehr froh Widmungsträger dieser einzigartigen Werke zu sein. Der international renommiert Schweizer Cellist und Komponist Thomas Demenga schrieb uns das rhythmisch verspielte Werk «summer breeze II» welches wir am diesjährigen Lucerne Festival uraufgeführt haben. Simon Heggendorn, schweizer Komponist und Geiger des Kaleidoscope String Quartet (KSQ), schrieb «Siena», ein jazzig heiteres Stück im Latino Groove und der US-Amerikanische Komponist Sean Hickey widmete uns sein Trio mit dem Titel «Tiergarten», bei welchem er sich von vernebelten Morgenstunden im gleichnamigen Stadtpark in Berlin inspirieren liess.

Unterstützen Sie uns, um den nächsten Schritt in unserer Karriere zu erreichen!

Die drei jungen Musiker Lionel Andrey, Sebastian Braun und Benedek Horváth lernten sich während ihres Studiums an der Musikakademie Basel kennen. Als Preisträger nationaler und internationaler Solowettbewerbe widmen sie sich seit Langem auch intensiv der Kammermusik. Im Trio Eclipse fanden sie schnell zu einem homogenen Klangkörper zusammen. Der besondere Reiz dieser Besetzung liegt für die drei Künstler in der Klangfarbenvielfalt dreier so unterschiedlicher Instrumente. Spontanität und die persönliche musikalische Vorstellung sind den Mitgliedern dabei ebenso wichtig wie das Zusammenfügen der einzelnen Stimmen zu einem Gesamtklang. Das Ensemble schafft dabei die perfekte Balance zwischen den Freiheiten des solistischen Spiels und der Einheitlichkeit ihrer Interpretation.

Regelmässig tritt das Trio an verschiedenen Festivals, Konzertreihen und Radiosendungen auf, so unter anderem am Label Suisse Festival (Lausanne), am Swiss Chamber Music Festival (Adelboden), bei der Radiosendung Génération Jeunes Interprètes in France Musique (Paris), im AL Hussein Culutural Center in Amman (Jordanien), am Swiss Chamber Music Circle Festival (Andermatt), an der Schubertiade d’Espace 2, bei den Radiosendungen Magnétique und La Tribune des Jeunes Musiciens (Espace 2), und vielen weiteren… Konzerttourneen führten das Ensemble auch ins Ausland, so neulich nach Jordanien, wo sie nicht nur in den wichtigsten Sälen des Landes konzertierten, sondern auch mit dem Jordanian Haschemite Fund for Human Development zusammenarbeiteten, der Flüchtlingskindern die Möglichkeit gibt, mit verschiedenen Formen der Kultur in Kontakt zu kommen.

Das Trio Eclipse spielte sein Debut-Konzert am Lucerne Festival im Sommer 2019 und ist Preisträger des «Orpheus Swiss Chamber Music Competition 2016», des renommierten «Osaka International Chamber Music Competition» in Japan 2017 und des «Kammermusik Wettbewerb des Migros Kulturprozent» 2019.