Dedication to Beethoven

Beethoven hat in revolutionärer Absicht aus seinem Violinkonzert auch noch ein Klavierkonzert gemacht, das ganz zurecht nicht sehr häufig gespielt wird. Hat das vielleicht mit der geringeren harmonischen Substanz der Violine zu tun, oder ist Beethoven im Vertrauen auf die immanente musikalische Kraft der Violinstimme mit der harmonischen Unterfütterung des Klavierparts zu nachlässig umgegangen? Dieses «Klavierkonzert» des Meisters ist jedenfalls eine der ganz wenigen Arbeiten, die man im Focus des genialen op. 61 als wenig geglückt betrachten darf.

Angeregt durch Elena Denisova, bin ich dazu verführt, den entgegengesetzten Weg zu gehen und aus einem Beethovenschen Klavierkonzert ein Violinkonzert zu machen. Und dies in tiefem und berechtigtem Urvertrauen in Beethovens musikalische Kraft und inhaltliche Authentizität. Dazu kommt einerseits mein Respekt vor diesem musikphilosophischen Giganten und der nicht zu unterschätzende Vorteil, den Solopart von einem harmonisch äußerst üppig ausgestatteten Instrument in ein betörend schlank und melodiös agierendes überführen zu müssen.

Ich weiß schon jetzt, dass Beethovens Tiefsinn dies aushält, ja vielleicht sogar einen neuen Blick auf seine aberwitzig originellen musikalischen Formulierungen eröffnen könnte.

Franz Hummel

Content

Das Besondere an meinem Projekt

Es ist mir immer ein berufenes Bedürfnis mich hingabevoll der Kunst der italienischen Cantilena zu widmen, in der Hoffnung, dass meine Violine genau so ausdruckskräftig, facettenreich, dramatisch und eben endlos melodisch singen wird. Ich bin überzeugt, dass Vieles, was ein Vokalist singen ein Instrumentalist legitim «verkörpern» kann. Daher habe ich Lieder von Hugo Wolf und Arnold Schönberg für die Violine transkribiert - zu meiner sonst sehr seltenen Zufriedenheit. Umso bezaubernder ist, dass das Wort Canti-Lena in der zweiter Hälfte meinen Name aufweist – als geborene Russin sehe ich das symbolisch. Aus diesen Überlegungen heraus entstand auch die Idee, die drei Arien Marzelline, Leonore und Florestan aus Fidelio zu instrumentalisieren, bei welchen ich denke, dass sie dadurch zusätzlich eine neue Dynamik entfalten werden.

Elena Denisova

Dafür brauche ich Unterstützung

Der finanzielle Aufwand, welcher das Orchesterhonorar, mieten der Räumlichkeiten, Aufnahmeleitung und CD Produktion beinhaltet, kann nicht durch Eigenleistung abgedeckt werden, weswegen eine Unterstützung von höchster Notwendigkeit ist und mit größter Dankbarkeit entgegengenommen wird.

Content