Die Idee: Was ist «Globalisierung»?

Reiseliteratur, Bildbände, Reportagen, Dokumentationen entführen zu fernen Orten, locken Reisende dorthin, wo die Welt fremd und vollkommen anders sein soll. Aber gibt es überhaupt noch »entlegene« Orte, »Exotik«? Wir leben doch längst, so sagt man, in einem globalen Dorf.

Das Buchprojekt.

Dieser Gedanke hat den Anstoss zu unserer Reise gegeben: Was passiert, wenn die Welt ihre «Ränder» verliert? Wird dann nicht jeder Ort zur «Mitte der Welt»? Wir, das Kollektiv Lang+Breit, haben einen Ort gefunden, an dem sich das abstrakte Wort «Globalisierung» sehr konkret veranschaulichen lässt: Das Banda-Archipel, weit im Osten von Indonesien gelegen, war zu Kolonialzeiten tatsächlich schon einmal die «Mitte der Welt», Zentrum des globalen Handels mit Gewürzen. Dann geriet die Inselgruppe in Vergessenheit – bis sie vom Sog der Globalisierung erneut erfasst wurde. 

In Essays, Porträts und Fotografien fangen wir in diesem Buch den globalisierten Alltag ein. Und wir laden zum Staunen ein: Denn auch im scheinbar Fremden stösst der wache Blick immer wieder auf das Vertraute, auf die EINE Welt. Und so wird eine winzige Insel im Pazifik plötzlich exemplarisch für das grosse Ganze.

Dafür brauchen wir deine Unterstützung.

Reisen, Schreiben, Fotografieren, Lektorat, Layout ... in so einem Buch steckt eine Menge Arbeit und auch Geld, bspw. für Fotomaterial und den hochwertigen Druck der vielen Fotos. Das reich bebilderte Buch wird im Februar 2015 im Rotpunktverlag Zürich erscheinen. Mit deinem Beitrag unterstützt du uns unmittelbar, denn damit finanzieren wir und der Verlag einen Teil der Recherche- und auch der Druckkosten.

So danken wir dir.

Allerlei schöne Belohnungen stehen zur Wahl: Neben dem fertigen Buch danken wir dir z.B. mit feinsten Gewürzen direkt aus Banda, Postkarten mit Motiven aus dem Buch, einer persönlichen Einladung zur Vernissage, einer exklusiven Verlagsführung oder mit einem hochwertig gedruckten Original-Foto!