Ich unterrichte seit vielen Jahren als Heilpädagogin an den Basler Primarschulen. Für meine drei Kinder und deren Freunde schrieb ich meine ersten Theaterstücke. Eines davon erscheint jetzt als Buch.

Share crowdfunding project

CHF 3’220

80% of CHF 4’000

"80 %"
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

14 backers

19 days to go

Darum geht’s

Die Motivation zur Veröffentlichung dieses Buches liegt darin, dass das Theaterstück, das am Kinder-Charivari aufgeführt wurde, die Herzen so berührt hat, dass es umgesetzt als Erzählung einer breiten Öffentlichkeit zugute kommen soll. Vally Vogel und ich möchten, dass das Buch in Basel an verschiedenen Orten vorgestellt werden kann. Ebenso wird es die Besucherinnen und Besucher des Kindercharivari erfreuen, dass «Dr goldigi Waggis» hoffentlich bald auch in Buchform vorliegen wird. Zieht das Buch auch als Klassenlektüre in die Klassen drei bis fünf ein, kann es sogar sein, dass es über die Stadt- und Kantonsgrenzen bis hinaus ins Dreiland und hoffentlich noch weiter verbreitet werden kann. Obwohl eine Erstveröffentlichung immer ein Risiko ist, wagen Vally Vogel mit ihren tollen Illustrationen und ich die Publikation. Weil das Buch durch seine Verbundenheit mit der Fasnacht und die frische Originalität überzeugt und weil wir finden, dass gerade in einer Zeit, in der die Kultur globalisiert und vereinheitlicht wird, es notwendig ist, dass unsere Kinder die Wurzeln ihrer Kindheit - seien sie nun hier geboren oder aus fremden Ländern hierher gezogen - in der Stadt behalten oder neu bilden können und dann als Erwachsene aus diesem Heimatgefühl heraus in der ganzen weiten Welt ihren Fähigkeiten gemäss wirken können.

Dr goldigi Waggis ist eine geheimnisvolle Figur - manche glauben, er ist nicht wirklich - trotzdem wirkt er ...

«Das ist ja ein …», versucht der Grossvater zu erklären und ringt um Luft. Schnell öffnet Mirjam Grossvaters obersten Hemdkragenknopf und holt seine Herztropfen. Kurze Zeit später atmet der Grossvater erleichtert auf: «Danke, meine Lieblingsenkeltochter! Bei diesem Anblick überschlug sich mein Herz: … ein goldiges Räppli, ein Original!» Mirjam nickt verständnislos. «Das ist ein Original, ein echtes goldiges Räppli vom goldigen Waggis.» erklärt der Grossvater. «Ach so, vom goldigen Waggis, verstehe. Aber den gibt’s doch gar nicht!», lächelt Mirjam, sitzt auf die Armlehne und schmiegt sich kuschelnd an ihren Grossvater. (…) Das besondere an dieser Geschichte und an diesem Buch ist es, dass woran nur wenige glauben, sich wirksam zeigt …

Alles wird teurer - nur die Bücher nicht?

Das Geld, das hoffentlich durch das Crowdfunding über Wemakeit zusammenkommt, wird ausschliesslich dafür gebraucht, dass das Buch gedruckt werden kann.