Duet for two Dancers

In Duet for two Dancers wird der Beruf des Tänzers untersucht. Fragen der Idendität, Statusfragen sowie die Angst nicht zu genügen. Es interessiert der Mensch, der ständig am zweifeln ist, ob er / sie das richtige gewählt hat, den richtigen Beruf, das richtige Umfeld. Was ist man, wenn man den Beruf nicht ausübt? «Duet for two Dancers» stellt Fragen über das SEIN und das NICHTSEIN eines Tänzers.

  • Choreographie / Konzept: Tabea Martin
  • Tänzer: Christian Guerematchi, Gaetano Badalamenti or Ryan Djojokarso, Stefan Baier 
  • Musik: Igor Stravinsky
  • Photographie: Leo van Velzen
  • Video: Paul Sixta​
  • Dank an: Amy Gale, Conny Janssen, Matthias Mooij, Pol Bierhoff
  • Production: Kilim Production
  • Koproduction: Dansateliers & Conny Janssen Danst

Warum sollst du dieses Projekt unterstützen?

Ich, als Choreografin, bin mit «Duet for two Dancers» an verschiedenen Festivals eingeladen, welche den Tänzern keine Löhne bezahlen können. Ich möchte, dass etwas Geld vorhanden ist, damit auch Gagen bezahlt werden können, welche den Tänzern ermöglichen zu leben und gleichzeitig ihre Karriere zu pushen.