«Ehrlich wie Schnee» ist Franz Osswalds zweiter Krimi. Journalist Oskar Behrens muss diesmal in Riehen einem Mordfall nachgehen.

CHF 3’540

118% of CHF 3’000

"118 %"
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

30 backers

Successfully concluded on 17/12/2017

Frohe WeihnachtsgrüsseBy Verlag Johannes Petri, on 21/12/2017

LIebe Krimifreundinnen und Krimifreunde,

Vor den Fest- und Feiertagen zu Weihnachten und Neujahr möchte ich euch allen noch einen frohen Weihnachtsgruss zukommen lassen und allen einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen.

Das Buch ist im Druck und wenn alles gut läuft sogar etwas früher fertig als terminiert. Grüsse gehen 11x nach Basel, 2x nach Riehen (BS), Reinach (BL), Bern und Winterthur und je 1x nach Oberuzwil (SG), Röschenz (BL), Büsserach (SO), Niederhelfenschwil (SG), Arlesheim (BL), Gurmels (FR), Münchenstein (BL), Binningen (BL), Herwill (BL), Wettingen, Bad Krozingen (D), Solothurn, Grandfontain (kommt im Krimi vor) und Buckten (BL) – eine kleine Reise von Ost nach West durch die Schweiz.

So, das wärs für dieses Jahr, ich lasse mich wieder im neuen verlauten. Habt es gut zusammen und liebe Grüsse Franz

Sprachlos?!By Verlag Johannes Petri, on 15/12/2017

Wenn einer, der schreibt, sich als sprachlos bezeichnet, dann ist das in Bezug auf seine Tätigkeit im Normalfall ein grosses Problem. Nicht so, wenn der Zuspruch für sein Tun so unglaublich gross ist, dass ihm die Sprache fehlt. Mir geht es so. Ich bin sprachlos ob der grossen Unterstützung und dem Zuspruch für mein Schreiben. Ich hoffe, dass ich die Erwartungen erfüllen kann (ich selbst bin mit dem Text zufrieden, finde den Plot eine bewegende Geschichte).

Ich war am vergangenen Wochenende in Reutligen bei Stuttgart als Gast der Kriminacht zusammen mit neun AutorInnen. Die 170 Karten waren schon Wochen zuvor ausverkauft, der Anlass ein wunderbares Erlebnis – auch deshalb, weil es sich um eine Benefizveranstaltung gehandelt hat. Auch an diesem Abend durfte ich erfahren, dass selbst Kriminalerzählungen – oft als mindere Literatur verschrien – geschätzt werden und: es war trotz Mord und Totschlag unglaublich lustig. Wir lasen nämlich acht Minuten. Kurz vor Ablauf der Zeit wurde dem Publikum angezeigt, dass noch 10 Sekunden verbleiben. Mit einem lautstarken «Peng» des Publikums wurde der Autor, die Autorin sozusagen abgeschossen und mundtot gemacht, die Lesung musste augenblicklich unterbrochen werden, egal, an welcher Stelle man sich gerade befand. Ein grosses Gaudi.

Ich hoffe, dass wir uns alle an der Vernissage sehen werden. Sie findet nun definitiv am 31. Januar 2018 um 19 Uhr in der Buchhandlung Das Narrenschiff an der Steinentorstrasse 11 in Basel statt. Eine persönliche Einladung folgt noch.

So kurz vor dem «Peng» der Crowdfunding-Aktion des Verlags Johannes Petri und mir bleibt mir nur eines: Euch allen ein ganz grosses Dankeschön zu sagen. Ich freue mich ungemein auf die Sofalesungen, die Stadtführungen und das Anstossen mit Euch. Seid herzlich gegrüsst

Franz

AdventBy Verlag Johannes Petri, on 29/11/2017

Liebe Krimifreundinnen und Krimifreunde,

warten auf die «Ankunft», ist die Bedeutung des Advents, warten auf Weihnachten. Bei unserem Krimiprojekt warten wir nun auch. Ich habe das Manuskript ein letztes Mal durchgelesen und – ja, noch zwei, drei Fehler entdeckt. Zum Beispiel dort, wo in den Langen Erlen Trinkwasser erzeugt wird. Beim Durchlesen habe ich festgestellt, dass ich das Verfahren nicht ganz korrekt beschrieben habe (keine Angst, kein endloser Sermon über technische Belange). Nun stimmt auch das. Und ab jetzt warte ich, warten wir, bis das Buch aus der Buchbinderei ausgeliefert wird. Das Gut zum Druck werde ich wahrscheinlich noch vor Weihnachten geben, da wir gut im Fahrplan sind. Auch beim Cover haben wir nun eine gute Version gefunden, bei der alles, was auf einen Buchdeckel muss, auch wirklich drauf ist. Vielleicht habt ihr schon gesehen, dass einige Buchhandlungen – zum Beispiel Bider & Tanner Basel oder ex libirs – auf ihren Internetseiten den Krimi schon ankündigen, bei Bider & Tanner unter den Basler Krimis (das Buchcover fehlt natürlich noch). So, nun seid ihr wieder auf dem neusten Stand der Dinge. Ich grüsse euch herzlich Franz

Yep! :)By Verlag Johannes Petri, on 24/11/2017

Ich bin völlig platt. Das gibt es ja nicht. Halbzeit und wir haben den Betrag bereits beisammen. Ihr seid grossartig! Ich freue mich schon jetzt, euch alle zu sehen und begrüssen zu dürfen. Und dann die Sofalesungen und Führungen: da wird es auch für mich wirklich spannend – fast wie ein Krimi :)

Ich grüsse euch ganz herzlich mit einem grossen Dankeschön verbunden

Franz

Hurrah!By Verlag Johannes Petri, on 24/11/2017

Wir haben es geschafft und unser Ziel schon erreicht! Wir gratulieren euch allen und besonders Franz Osswald und schicken allen einen virtuellen Konfettiregen und ein grosses, dickes Dankeschön. Ohne euch hätten wir das nie geschafft! Das Buch kann bald in Produktion gehen. Wenn alles nach Plan verläuft, wird es Ende Januar erscheinen. Uns bleiben noch mehrere Tage der Kampagne. Man kann sich daher natürlich weiterhin Belohnungen sichern. Einen Überschuss werden wir in Marketingmassnahmen für das Buch stecken.

Auf der ZielgeradenBy Verlag Johannes Petri, on 22/11/2017

Liebe Krimifreundinnen undKrimifreunde,

Mein, was sage ich da, unser(!) Projekt befindet sich im Endspurt. Noch 200 Franken fehlen, dann dürfen wir uns über ein erfolgreiches Crowdfunding freuen – und auf den neuen Krimi. Ich bin ja selbst sehr gespannt, denn nun befindet sich das Manuskript ebenfalls auf der Zielgeraden. Die Korrekturen sind gemacht und müssen nun noch in den bereits gesetzten Text übertragen werden. So in rund drei Wochen werde ich dann das Ganze zur nochmaligen Durchsicht erhalten. Dann sollte auch das Cover fixfertig sein. Zuvor aber wird mich mein erster Krimi noch etwas beschäftigen. Ich werde an der Kriminacht in Reutlingen mit zehn KollegInnen lesen. So, das wärs für den Moment, Neues folgt in Bälde.

Ein weiterer Schritt: das KorrektoratBy Verlag Johannes Petri, on 18/11/2017

So, nun liegt auch das korrigierte Manuskript vor, das ich nun am Durchsehen bin. Ich muss einmal mehr feststellen, dass ein gutes Korrektorat unverzichtbar ist: was da noch alles zum Vorschein kommt! Ihr seht, da wird sorgfältig am Buch gearbeitet. Dem Buch, das Ihr so wunderbar unterstützt. Dafür einmal mehr ganz herzlichen Dank. Noch sind wir nicht am Ziel, noch braucht es einen kleinen Effort, um die 3000 Franken zu erreichen. Aber: Ich bin mir sicher, dass das bis am 17. Dezember möglich sein wird. Übrigens: Was denkt ihr über das Cover? Noch ist es nicht ganz fertig, wahrscheinlich gibt es noch einen Streifen, in dem der Verlag erwähnt wird, eventuell blau. Mal sehen. Ihr werdet auf dem Laufenden gehalten. Franz

Nun steht auch das CoverBy Verlag Johannes Petri, on 16/11/2017

Nun können wir euch endlich ein Cover vorstellen. «Schön», «winterlich» «literarisch», «reduziert» - so lauten die ersten Rückmeldungen dazu. Uns freuts ganz besonders! Das Design stammt von Gazut Ilian von Zut’ Artist (https://www.instagram.com/zut_artist)

Merci für den super Start!By Verlag Johannes Petri, on 13/11/2017

Das gibt’s ja nicht: Es ist bereits 2/3 des Betrags zusammengekommen! Hiermit wünschen wir euch allen einen schönen Start in die neue Woche.