15, Royston Tan, Singapour

Wer sind wir?

Ein Team das sich leidenschaftlich für Autorenfilme, neue Ausdrucksformen und Bilder aus aller Welt interessiert. Kurz: für alles was im kommerziellen Kino unserer Zeit nicht zu finden ist.

Was wir verteidigen

Ein freies, kompromissloses Programm: Filme, die die Erfindungskraft und die Verschiedenheit des Filmschaffens unserer Welt widerspiegeln. Unser Ziel? Eure Sinne zu entflammen, eure Gefühle zu bewegen und euch zu begeistern!

Hat dieses Festival Zuschauer?

Oh ja! In den letzten 15 Jahren ist die Zuschauerzahl von 3’000 auf 28’000 gestiegen. Black Movie ist weltweit bei Regisseuren und Filmkritikern für das ausgezeichnete Programm, für die Anbahnung von Kontakten und für seine «Weissen Nächte» anerkannt.

Welche Filme zeigen wir?

Jedes Jahr gestalten wir unser Programm gezielt als Rahmen für die von uns ausgewählten Filme. Dies könnten Werke von noch unbekannten Autoren sein, oder solche von bereits bekannten Filmschaffenden, mit einer Bandbreite von intimistischen Dokumentarfilmn bis hin zu Yakusa-Dramen. Wir zeigen circa 50 abendfüllende Filme, in unserem Kinderprogramm ebenso viele Kurzfilme. 98 % der gezeigten Filme sind Schweizer Premieren.

Was erwartet uns in 2015?

Kinderanimation mit dem Schwerpunkt Brasilien, Fiktionen, Dokumentar- und Genrefilme werden einen krisengeschüttelten Globus darstellen und eine ungewöhnlich aufregende und bewegende Reise durch die Welt ermöglichen. Aber Humor und Poesie werden nicht vergessen!

Warum brauchen wir deine Hilfe?

Dein Beitrag ist unentbehrlich für die Bewahrung der Qualität unseres Festivals! Trotz seines jährlich wachsenden Erfolges, seiner internationalen Anerkennung und der Subventionen, die wir erhalten, hat sich unser Basis-Budget seit mehr als 4 Jahren nicht erhöht; es wird wohl bis zum Jahr 2018 so bleiben. Um der weiteren Entwicklung des Festivals und den steigenden Kosten auf allen Gebieten gerecht zu werden, sind wir deshalb auf zusätzliche Geldquellen angewiesen.

Unsere Priorität: die Filme, deren Schaffende und das Publikum

Die genannten CHF 20’000 würden uns erlauben:

  • weiterhin Regisseure aus vielen Ländern einzuladen
  • die Filme 3 mal und nicht nur 2 mal zu zeigen und sie damit einer grösseren Zahl von Zuschauern zugänglich zu machen
  • die Werbung für unser Festival in Genf und Umgebung weiter aufrecht zu erhalten
  • einige Mitarbeiter, die bisher freiwillig professionnelle Arbeiten verrichtet haben, zu entlöhnen

Warum mitmachen?

Du wirst aktiver Teilnehmer an einem fröhlichen anti- konformistischen Festival am Rande des Erlaubten! Du lernst Regisseure bei der Vorstellung ihrer Filme, während ihrer Vorträge oder in den langen Nächten des Festivals kennen! Du teilst unser leidenschaftliches Engagement für ein Filmschaffen jenseits der weit verbreiten Uniformisierung des Kinos!