Darum geht’s.

Ethik – Identität – Subtiles Bewusstsein – Mitgefühl.

Die frühen Gespräche zwischen dem Neurowissenschaftler und Philosophen Francisco Varela und S.H. dem Dalai Lama sind wegweisend für das Niveau der heutigen «Mind & Life» Gespräche. Sie haben damals bereits Themen diskutiert wie «heilende Emotionen» oder «Altruismus, Ethik und Mitgefühl». Wir haben die spannendsten Stellen herausgesucht und aus dem historischen Videomaterial ist jetzt ein höchst aktueller Film geworden.

Wie es begann.

Als 1984 der Dalai Lama an einer internationalen Konferenz dem Chilenischen Neurobiologen und Philosophen Francisco Varela erstmals begegnete, hatte niemand gedacht, dass aus ihren intensiven Pausen-Gesprächen einmal etwas entstehen würde, das sich fortan «Mind & Life Gespräche» nannte. Bis heute haben über 30 mehrtägige Konferenzen von Wissenschaftlern mit dem Dalai Lama stattgefunden, in Indien, USA und Europa. Daraus sind viele fruchtbare und heilsame Impulse und Ideen für das Verständnis des Menschseins hervorgegangen. (Mind & Life Institut / Mind & Life Europa).

Finanzierung.

Weil ich auf bereits existierendes, wertvolles Videomaterial zurückgreifen konnte, hat sich der Arbeitsprozess des Films auf den Schnitt und die Fertigstellung beschränkt. Damit fiel ich aber aus den gewohnten Filmförderrichtlinien heraus. Mit den bislang gefundenen Mitteln von privaten Spendern konnten wir diesen Film schneiden. Jetzt fehlt noch das Geld für die Endphase des Films, für Übersetzungen, Untertitelungen, Upgrading des alten Archivmaterials für Kino und Festivals, und für die Produktion einer DVD, sowie für das Bereitstellen des Films als VOD (Video on demand) im Internet. Die 68’000 EUR sind dringend nötig, um den Film an die Öffentlichkeit zu bringen!

Empfehlungen.

«Franz Reichles Erzählung von der Geburt des Mind and Life Instituts ist das Resultat sorgfältigster Recherche – es ist aber viel mehr als ein historischer Dokumentarfilm: Es ist ein scharfes intelligentes und gleichzeitig poetisch zärtliches Wachrufen eines einmaligen menschlichen Unterfangens, die Integration von Wissenschaft und tiefer Spiritualität.»

Amy Cohen Varela, Präsidentin von Mind and Life Europa

«A long-time friend of MLE, Franz Reichle, has started work on a feature length film tracing the history and development of Mind and Life from its inception. The documentary uses original footage including interviews with Francisco Varela, the Dalai Lama and a broad spectrum of MLI and MLE Board members and other members of the Mind and Life community. The film will be a tremendous asset for Mind and Life and will surely attract the interest of a broad public. We look forward to completion of this important historical document in 2016, and are grateful for the dedication and care that Franz brings to this project.»

Newsletter 2015 von Mind and Life Europa

Über mich.

Ich lebte und arbeitete viele Jahre am Baikalsee in Ostsibirien, wo ich den Film «Traumzeit» über den Untergang eines schamanistischen Volksstammes drehte. Dort begegnete ich dem Tibetischen Arzt Chimit Dorji Dugarov, dessen «Wunderheilungen» mich inspirierten, einen Film über die Tibetische Medizin zu drehen: «Das Wissen vom Heilen». Die Recherchen führten mich nach Dharamsala in Nordindien, wo sich das vor den Vernichtungen der Chinesen aus Tibet gerettete Erbe befindet.

Meine erste Begegnung mit dem Dalai Lama im Frühling 1994 in Dharamsala machte mir Sein enormes Engagement für eine bessere Welt mit glücklicheren Menschen deutlich, das Er bis heute unermüdlich verficht. Die Gespräche mit Ihm inspirierten mich für eine weitere Arbeit, zur Frage was Leben ist. Es entstand der Film «Monte Grande», das filmische Portrait eines Seiner besten Freunde, des Chilenen Francisco Varela.

Nach dem frühen Tod Francisco Varelas war mir klar, dass dieses gesammelte Material der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden muss. Ich emeritierte als Professor und Dozent an der Zürcher Hochschule der Künste, realisierte die Biografie und filmische Anthologie «Francisco Cisco Pancho» und begann mich vor drei Jahren mit den Archivvideos zu befassen, was jetzt, als letzte Arbeit der Varela-Trilogie, mit Deiner finanziellen Hilfe öffentlich werden soll: der Film «Mind & Life»!