ein Projekt von gettheaterdavos

Mit unserem Projekt wollen wir zeigen das die Themen Depression, Suizid und Mobbing nicht tabuisiert werden sollen. Dies wollen wir filmisch und szenisch umsetzen. Hier ein kurzer Ausschnitt: Kurzerhand wünscht sich Kayla, dass es Millie nie gegeben hätte. Als Kayla sich das nächste Mal umsieht ist Millie spurlos verschwunden und es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass es Millie jemals gegeben hätte.

Das Besondere an Uns

Wir sind 12 Jugendliche. Alleine und ohne Unterstützung von Erwachsenen stellen wir dieses Projekt auf die Beine. Ausserdem behandeln wir auch schwerere Themen. Diese setzen wir mit professioneller Hilfe um. Wir haben uns mit einer Psychologin getroffen und die Themen die wir umsetzen wollen besprochen. Uns ist es wichtig das wir die Themen realistisch umsetzen und uns dem was wir spielen bewusst sind. Auch zu wissen wie wir mit solchen Themen umgehen sollen ist uns wichtig.

Für was wir Unterstützung brauchen

Damit wir den Film möglichst professionell und seriös produzieren können benötigen wir ein Budget welches unseren Rahmen sprengt. Für eine Kamera, gutes Licht, tolle Kostüme, atemberaubende Masken, Musikgebühren und Transport sammeln wir 1000 CHF.