An der Basler Fasnacht folgt Kommissar Horn einer tödlichen Blutspur, welcher ein Forscher mit seiner Medizin gegen das Altwerden ausgelöst hat.

CHF 7’700

118% von CHF 6’500

"118 %"
So funktioniert’sä

Es gilt das «Alles oder Nichts»-Prinzip: Nur wenn das Finanzierungsziel erreicht oder übertroffen wird, werden dem Projekt die Gelder ausgezahlt.

38 Unterstützer*innen

Erfolgreich abgeschlossen am 2.7.2018

Forever young - Die Jagd nach dem Basler Gen

Ein Professor experimentiert mit gentechnischen Zusammensetzungen, um den Alterungsprozess von Lebewesen rückgängig zu machen. Der Versuch gelingt. Der Professor ist überzeugt, dass mit seiner Erfindung ein uralter Traum der Menschheit in Erfüllung geht. Er gibt dem Serum den Namen «Das Basler Gen». Die Erfindung stösst sowohl auf Zustimmung wie auch auf Ablehnung. Ein Drogenkartell erfährt von dieser wissenschaftlichen Sensation und wittert das grosse Geschäft. Für Kommissar Horn ist es der letzte Härtefall vor seiner Pensionierung. Ein Kriminalfall, welcher die Basler Fasnacht erschüttert.

Die ewige Suche nach dem Jungbrunnen

Der Film handelt von der Suche nach dem ewigen Leben. Es ist der Stoff, aus dem unzählige Romane, Musikhits und Filme hervorgegangen sind. Wenn Naturwissenschaftler recht haben, dann wird es keine dreissig Jahre mehr dauern, bis es der Forschung gelingt, die Lebensuhr des Menschen zurückzudrehen und zu verlängern. Die Pharma- und Forschungsstadt Basel ist der passende Drehort, um mit Elementen aus der Basler Fasnacht, eine noch fiktionale Geschichte zu erzählen. Die Jagd nach dem Basler Gen beginnt am Morgestraich und endet mit dem Ändstraich.

Finanzierung der Postproduktion

Ich konnte mit einem Low Budget, Eigenleistungen, Laiendarstellern und vielen freiwilligen Helfern alle Dreharbeiten erfolgreich abschliessen. Um den Film fertig zu stellen, benötige ich für die professionelle Postproduktion noch einen Zustupf. Für jede kleinere oder grössere Unterstützung danke ich im Namen der Filmcrew recht herzlich.