Picture efd5553c e48d 4220 bd00 13df8f259fa6

Worum geht es mir?

In der Schweiz gibt es, je nach Art der Betrachtung, zwischen ein paar Hundert und rund 40’000 Transmenschen, die sich im Geschlecht, welches ihnen seit Geburt zugeteilt wurde, nicht heimisch fühlen.

… Zwischen ein paar Hundert und rund 40’000 … ???

Tatsächlich liegen hier mehr als nur ein paar wenige Menschen in der Streuung, aber weshalb ist das so? Nun, es gibt rund 40’000 Menschen in der Schweiz, die sich in Ihrem Körper tatsächlich wohl fühlen, aber effektiv haben nur ein paar Hundert tatsächlich die Möglichkeit, diesen Umstand auch zu korrigieren.

Ich persönlich darf mich glücklicherweise zu den paar wenigen Menschen zählen, die diesen Weg gehen durften und möchte mit meiner Geschichte all denjenigen Mut machen, die diesen Weg noch vor sich haben. Ich möchte aber auch all denjenigen die Kraft geben, die eine Person auf diesem Weg begleiten dürfen - und ich möchte nicht zuletzt auch denjenigen Personen einen klitzekleinen Einblick in unsere Reise geben, die das Glück hatten, sich diese Frage nie stellen zu müssen.

Picture 7d4f431a 727b 4cbd a530 29c64fea3d1aPicture e1f59ff7 c16e 4a80 bb89 1861a06c93f3

Wieso komme ich nun auch noch mit einem weiteren Buchprojekt?

Nun, es gibt bereits einiges an Literatur zu dem Thema - gute bis sehr gute sogar. Dennoch musste ich feststellen, dass ein Grossteil dieser Geschichten den Fokus immer so setzt, dass die Vergangenheit nach Möglichkeit ausgeblendet wird oder zumindest nur eine untergeordnete Rolle spielt.

Ich für meinen Teil durfte erkennen, dass ein nachhaltiger Seelenfrieden nur dann erreichbar ist, wenn man mit der Vergangenheit, die man so oder so nicht mehr ändern kann, im Reinen ist.

Zugegeben, dies ist eine rein subjektive Sichtweise und muss nicht pauschal für alle Richtigkeit haben. Dennoch werde ich das Gefühl nicht los, dass genau hier ein elementares Problem begraben liegt.

PS: Das folgende Video ist auch schon wieder ein paar Jahre her, damals war ich noch Vorstandsmitglied von «Es Wird Besser Schweiz» und mitten in der Transition.

Wofür brauche ich nun Deine wertvolle Unterstützung?

Nachdem ich meine Reise zu mir selber erfolgreich abschliessen durfte, möchte ich die Geschichte dieser einmaligen Reise nun auf eine etwas breitere Basis stellen. Hierzu plane ich, die Notizen und Gedanken, die ich während meiner Reise in loser Folge immer wieder festgehalten habe, zu ordnen und in Form eines gedruckten Buches zu veröffentlichen.

Mit Deiner geschätzten Unterstützung kann ich mich in den kommenden Monaten auf die Fertigstellung dieses Werkes konzentrieren und zuletzt dann auch den Druck und Vertrieb sicherstellen.

Geplante Veröffentlichung des fertigen Werkes ist zwischen dem 29. September 2018 und dem 31. März 2019 (den beiden grossen Eckdaten meiner Reise - 4 Jahre danach).