Die einmalige Uristier-DVD zum 20-jährigen Bandjubiläum. Yeah!!!

Uristier – 100% Toiletcore

Wir, die Band Uristier (Mundartpunk aus der Region Thun), produzieren zum 20-jährigen Bandjubiläum eine DVD. Die DVD beinhaltet ein Live-Konzert (90 min) mit 29 Songs und einen Dokumentarfilm (45 min) über das musikalische Schaffen von 20 Jahren Bandgeschichte.

Teil 1 – Uristier-Live-Konzert: Das Konzert wurde am 31. August 2013 am Openair Schwanden gefilmt. Wir konnten mit Decoy Collective aus Bern einen namhaften und professionellen Partner für die Umsetzung gewinnen. Das Live-Konzert umfasst über 90 Minuten Musik und ist eine Sammlung von Greatest-Hits der Bandgeschichte! Von Alpepanorama über Gummiboot bis Pijama sind total 29 Songs zu bestaunen. Laut! Wild! Geil!

Teil 2 – Uristier-Doku: Matthias Hämmerly und Jörg Amstutz schneiden aus über 200 Stunden Archivmaterial (VHS) aus den Anfängen einen Dokumentarfilm über die Bandgeschichte. Ergänzt wird der Film mit Interviews der Bandmitglieder aus heutiger Sicht. Du siehst die blutjungen Anfänger beim einzigartigen Aufstieg zur Weltspitze! Vom Cherplatz Schwanden-Sagi bis Thun! Und Bern!

Die DVD wird bei Subversiv Records veröffentlicht, einem feinen Label aus Bern.

Profitiere jetzt von den einzigartigen Belohnungen und unterstütze dieses Film-Projekt!

Finanziert wird die Produktion von Uristier, privaten Sponsoren und dir! Von unserem Gesamtbudget von CHF 10’000.– fehlen uns noch CHF 3’500.– die wir mit dir als Unterstützer zusammenbringen möchten. Als Mithelfer kannst du dir von den oben abgebildeten Goodies eine besondere Belohnung ergattern. Wir danken dir dafür!

Unsere nächsten Live-Gigs

Besuche uns an einem unserer Konzerte. Dort kannst du auch von deinen Belohnungen profitieren.

30.08.2014 – 15. Openair Schwanden, Skilift Schwanden ob Sigriswil

31.07.2014 – Festplatz Geissegg, Eriz

11.07.2014 – Tschingelhell, Guttannen

09.05.2014 – Mad Muni Festival, Saanen

The Story Of Uristier And Cherplatzjugend Schwanden-Sagi

Es ist nicht New York, nicht London, nicht Tokio. Die Geschichte von Uristier startet in Schwanden bei Sigriswil. Bei der Bus-Endhaltestelle ist der «Cherplatz». Neben Kühen, Landmaschinen, Schützenhäusern und Dorfvereinen. Schon beim Hockey spielen auf dem Pausenplatz der Schule Schwanden wussten wir: Mit Hockeystöcken kann man auch Luftgitarre spielen! Und es «fägt» mehr als Tore zu schiessen. Wir merkten, dass es neben dem Musikverein Ringoldswil oder den Bergjodlern Sigriswil auch noch etwas anderes gibt: Die Welt der Stromgitarren. Die Infiltration unserer Gehörgänge mit Musik von AC/DC, Guns N’Roses, Die Toten Hosen, Die Ärzte, Faith No More, Nirvana, Sex Pistols oder anderen langhaarigen Yeah-Yeah-Brüdern geschah einfach und zeigte uns den Weg in die weite Welt.

Als Autodidakten haben wir begonnen unsere ersten Songs zu üben und aufzunehmen. Der erste «richtige» Tonträger war unser «Covers»-Demotape. Ab diesem Zeitpunkt beginnt unsere offizielle Zeitrechnung. Unser erstes Konzert am 3. Juli 1993 in der Aula der Sekundarschule Sigriswil vor einem kritischen Publikum von Schülern war der Hammer. Die Kritik war mässig. Unsere Motivation Rockstars zu werden war überwältigend. Nach einigen Besetzungswechseln im ersten Bandjahr entwickelten wir uns von einer Coverband zu einer eigenständigen Gruppe. Wir begannen, unsere musikalischen Einflüsse mit unserem dilettantischen Können zu kreuzen und mit Mundarttexten über Liebe, Frust, Trauer, Kaminfegern oder dem Gummiboot anzureichern. Daraus wurde die naive, primitive und ironische Eigenständigkeit von unserem Mundartpunkrock, wie sie wohl nur beim Cherplatz Schwanden-Sagi entstehen kann.