Eine Theaterwanderung durch eine gespenstisch normale Familiengeschichte

Brigardier Nobs, mehr oder weniger erfolgreicher Unternehmer wird 70, die Firma 125. Wie das Geburtstagsfest beginnt, ist der Patron tot.

In einem labyrinthischen Gang durch die Innen- und Aussenräume des Areals der ehemaligen Spielzeugfabrik WisaGloria erlebst du kurze Episoden aus dem Leben von Nobs, begegnest schrägen Figuren und betörende Installationen. Wunsch, Realität, Wirklichkeit und Traum vermischen sich – was stimmt? Wer hat recht? Was ist tot?

Ein Spiel, worin Fragen spannender sind als Antworten und Geheimnisse inspirierender als Offensichtlichkeit.

Picture 66d40228 3334 4157 a451 d813302f4bdaPicture 41d286d7 5ca0 456f 8591 5c98c407c809Picture b3c248d5 fc8a 468c b827 9f773ecf8e54Picture a8b33854 4c6a 4f33 b311 4d4c5e5d1d8cPicture e9b3f4ad bfec 4d43 b61b 9355d661a538Picture 51f6d6b6 58f7 4638 91c8 43a71e086208Picture a870b16b 91a2 4a5d 9cce c4b89ac63149

Warum die Gloria glänzen wird

  • Weil 30 Laienschauspielende seit dem September 2013 unermüdlich proben.
  • Weil der Einblick in das heutige Leben der Fabrik-Gebäude mindestens so spannend ist, wie vor 100 Jahren: Künstler, Fussbalclubs, Bars, Grafikatelier, Teppichlager – hier trifft sich so mancher.
  • Weil das Landschaftstheater Lenzburg nicht oft eine Produktion anreisst, aber wenn, dann mit Erfolg.
  • Weil mit Martha Zürcher, Jens Nielsen, Bernadette Meier und Michael Omlin ein Team am Werk ist, das erfahren und schlichtweg genial ist.
  • Weil die Spielzeugfabrik WisaGloria auf diesem Gelände Spielzeuge für die Ewigkeit geschaffen hat. Oder kennst du sie etwa nicht?
  • Weil die Geschichte so skurril ist, dass glänzen beinahe untertrieben ist.

Warum wir dich und dein Geld brauchen

  • 10 Kilometer Kabel
  • 50 Scheinwerfer
  • 100 Lichtschalter
  • 135 Rollen Klebeband
  • 13 Kilo Makeup
  • 40 Kostüme handgenäht
  • 30 Bäume
  • 1 Leichenwagen
  • keine Leiche

Du siehst: Wandertheater braucht Geld. Für das Theater haben wir Herzblut. Für die Finanzierung haben wir uns Beine ausgerissen (die sind auch wertvoll). Ein Batzen ist zusammen. Aber unsere Schauplätze sind noch nicht gesichert, die Wege nicht markiert, die Scheinwerfer nicht vor Ort und das Leichenmahl nicht angerichtet. Hilfst du uns dabei? Wir werden dich auch küssen zum Dank – Beine haben wir leider kaum mehr.

Spieldaten

Premiere: Freitag, 23. Mai 2014

Weitere Vorstellungen:

  1. / 28. / 29. / 30. / 31. Mai 2014

  2. / 6. / 7. / 9. / 11. Juni 2014

Reservation unter: tourismus@lenzburg.ch