Darum geht’s

Informationen zu Mode werden üblicherweise über Bilder und Fotografien vermittelt und Modeartikel ohne das dazugehörige Bildmaterial sind deshalb meist nur schwer verständlich. Nur selten finden sich Texte und Bildbeschreibungen, die blinden und sehbehinderten Menschen ein umfassendes Bild von Mode und Kleidung geben. 

Im Rahmen meiner Masterarbeit an der Zürcher Hochschule der Künste erarbeite ich das Konzept für eine Webseite, die dem Informationsbedürfnis von blinden und sehbehinderten Menschen Rechnung trägt und gleichzeitig auch für sehende Menschen attraktiv ist. Die Webseite «Guiding the Senses» soll zu einer Plattform werden, auf der sich alle zu den Themen Mode, Lifestyle, Dresscodes, Stilberatung, Shopping etc. informieren können und dabei einen neuen Zugang zu Mode finden.

Inhalt der Webseite

Die Webseite umfasst verschiedene Rubriken, unter anderem ein Lexikon, in dem die gängigsten Kleidungsstücke detailliert beschrieben werden, so dass man auch ohne visuelle Darstellung ein klares Bild erhält. Bei «Guiding the Senses» geht es jedoch nicht nur um die Vermittlung von Sachinformationen, sondern auch um die Übersetzung von Lifestyle-Aufnahmen, um Stimmungen und Emotionen, um die sinnliche Seite von Mode.

Nach Abschluss meiner Ausbildung möchte ich die Webseite zusammen mit Kooperationspartnern weiter entwickeln und Dienstleistungsangebote wie Personal Shopping, Stilberatung etc., die sich auch an sehbehinderte und blinde Menschen richten, aufbauen.

Dafür brauche ich Deine Unterstützung

Das Internet ist für viele sehbehinderte und blinde Menschen ein wichtiges Informations- und Kommunikationsmittel. Damit sie dieses Medium gut nutzen können, muss eine Webseite jedoch bestimmte technische Anforderungen erfüllen und barrierefrei gestaltet sein. Damit die Navigation nicht zu einem Hürdenlauf wird, müssen Titel und Texte u.a. klar hierarchisiert erfasst und barrierefrei programmiert werden. Nur so kann ein Sprachausgabeprogramm den Inhalt vorlesen oder die «Braillezeile», eine spezielle Tastatur, den Text in Blindenschrift wiedergeben. 

Damit gezeigt werden kann wie eine solche barrierefrei gestaltete Webseite funktioniert, möchte ich zum Abschluss meiner Ausbildung im Juni 2013 eine erste Fassung der Webseite zeigen. Das Konzept und die Inhalte der Webseite habe ich erarbeitet, für die spezielle Programmierung und die grafische Gestaltung bin ich nun auf die Hilfe entsprechender Fachleute angewiesen. Mit deiner finanziellen Unterstützung kann ich dieses Projekt zum Leben erwecken. Ich freue mich über jeden Beitrag.

Das kriegst Du dafür

Als Dankeschön gibt es exklusive Guiding the Senses-Goodies und spannende Einblicke in das Themenfeld.