Hotel Waldhaus goes Holz100

Urlaub im befreiendsten Naturerlebnis der Alpen und gleichzeitig eine einzigartige Wohnqualität erleben. Dieses einmalige Urlaubserlebnis wollen wir mit neuen Holz100 Zimmern erschaffen. Der Kraftort Aletsch Arena bietet die perfekte Umgebung, um sich zu Erholen und neue Energie zu tanken. Nun sollen unsere Gäste die Kraft der Natur auch in unseren Zimmern spüren. Die neuen Holz100 Zimmer werden zur Energietankstelle.

Was ist Holz100

Die patentierte Holz100 Bauweise umhüllt ihre Bewohner mit reinem, massivem Holz. Mit einer mechanischen Verbindung statt Chemie, oder einfacher: mit Holzdübeln statt giftiger Leime. Der Geruch von frischem Holz empfängt einem schon beim Eintreten in das Zimmer. «Die Kraft der Bäume wirkt auf uns verjüngend, entspannend, fördert das Immunsystem, lässt uns tiefer schlafen und das Herz ruhiger schlagen, fördert die Kreativität und Lebensfreude. Wissenschaftlich belegt, durch Holz100 verwirklicht. Die Holz100 Regel: Je ursprünglicher das Holz verarbeitet, desto besser ist seine Wirkung auf uns Menschen».

Finanzierung

Damit wir unsere Vision – aus unseren Hotelzimmern eine Energietankstelle zu machen – verwirklichen können, benötigt es einen grossen Batzen. Eine Teilfinanzierung haben wir mit Hilfe unserer Stammgäste schon gesichert. Durch Eure Unterstützung können wir einen Betrag erreichen, mit dem mindestens vier Holz100 Zimmer gebaut werden können. Und wenn das Projekt so richtig in Schwung kommt, wird es uns gelingen genügend Unterstützung zu kriegen, um alle 6 oder sogar 8 Holz100 Zimmer zu realisieren.

Kraft der verschiedenen Bäume

Es entstehen verschiedenen Holz-Zimmer, so wollen wir die vielfältigen Kräfte der Bäume in Szene setzen. Das Arvenzimmer beruhigt das Herz und schenkt so mehr Energie für den Alltag. Das Lärchenholz hilft zu einer lockeren und unbeschwerten Atmung. Die Föhre schenkt uns gute Laune und Lebensfreude. Das Tannenzimmer löst und befreit uns und lässt uns geduldiger werden und die Fichte steht für Geborgenheit und wirkt harmonisch auf unseren Geist und Körper.

Mondholz

An der ETH Zürich wurden unter Professor Zürcher mehrjährige Versuche mit Mondholz durchgeführt. Es konnten eine Reihe von Zusammenhängen zwischen Zellvorgängen und der Rhythmik des auf- und abnehmenden Mondes nachgewiesen werden.

Diese uralte Tradition rund um den richtigen Erntezeitpunkt zur bestmöglichen Haltbarkeit der Hölzer gegen Pilze und Insekten war schon in großen Holzbaukulturen bekannt. In Japan stehen die ältesten Holzbauten der Welt (1600 Jahre) – aus Mondholz.

Unser Ziel ist es, die gesündesten Häuser aus nachwachsendem Material zu bauen. Da haben Holzschutzmittel und giftige Leime keinen Platz. Mondholz bietet sich als von Natur aus dauerhaftes Material an. Die Rhythmik der Natur erspart den Menschen die Nachteile von giftiger Chemie.

Belohnungen

Um uns für deine Unterstützung zu bedanken, haben wir uns attraktive Belohnungen überlegt. Es ist für alle etwas dabei und die meisten Belohnungen eigenen sich auch toll zum Verschenken.

Falls du dich für eine Belohnung mit einem Buch entscheidest, hast du freie Wahl und bestimmst selber, welches Buch du erhältst. Mehr Infos zu den Büchern findest du hier.