Wer wir sind

Wir sind 25 Studentinnen und ausgebildete Wissenschaftlerinnen unterschiedlicher Fachrichtungen aber mit einer Gemeinsamkeit: wir interessieren uns für Frauen- und Geschlechterforschung und wir erarbeiten gerne spannende Rundgänge, die wir dann unserem Publikum auch lustvoll und mit Freude vortragen. Das Besondere an unseren Rundgängen sind die szenischen Elemente und die historischen Bilder und Dokumente. Die Namen der Mitglieder findest du unten an der Projektbeschreibung, mehr Fotos findest du auf unserer Homepage.

Der Verein Frauenstadtrundgang Basel bietet seit 25 Jahren Stadtgeschichte aus etwas anderer Sicht an. Studentinnen und ausgebildete Wissenschaftlerinnen unterschiedlicher Fachrichtungen erarbeiten unkonventionelle thematische Stadtspaziergänge, die Fragen aus der Frauen- und Geschlechterforschung aufgreifen. Sie sind auch ohne Vorwissen gut verständlich und richten sich an ein breites Publikum. Bis heute standen über 40 Rundgänge in unserem Programm und es wurden elf Publikationen herausgegeben. Wir führen z.B. zu den Schauplätzen der Hexenverfolgung in Basel, werfen einen Blick durchs Schlüsselloch, um Sex und Sitte der «unverschämten Töchter und Söhne» der Stadt zu beleuchten oder machen Streifzüge durch das wilde Kleinbasel.

Darum geht’s

Die Baslerinnen und Basler lieben uns. Und wir dürfen auf eine treue Kundschaft zählen. Um jedoch weiterhin erfolgreich zu bleiben, müssen auch wir mit der Zeit gehen. Anfang 2014 haben wir unseren visuellen Auftritt modernisiert und uns ein neues frisches Logo schneidern lassen.

Unsere Homepage aber ist veraltet: Diese möchten wir nun auch dem neuen Design anpassen. Das ist die ästhetische Seite des Projekts. Viel wichtiger aber – vor allem für euch – ist die praktische Seite. Auf vielfachen Kundenwunsch hin möchten wir nämlich auch einen eShop anbieten, in welchem Tickets bequem von zuhause aus online gekauft werden können. Auch den Kontakt mit unserer Kundschaft möchten wir intensivieren und regelmässig einen eNewsletter herausgeben, für den man sich bequem auf der Homepage eintragen kann.

Dafür brauchen wir deine Unterstützung

Eine solche moderne, flotte und praktische Homepage kostet eine schöne Stange Geld. Die grafische Gestaltung wird uns etwa CHF 3’000 kosten, die Umsetzung durch den Webmaster weitere CHF 3’000. Die Homepage soll Anfang 2015 aufgeschaltet werden. Damit dies finanziell möglich ist, brauchen wir deine Unterstützung!

Das kriegst du dafür

Als Digital Native und internetaffiner Mensch kannst du endlich die Tickets für unsere öffentlichen Rundgänge bequem von zuhause aus kaufen. Auch unsere Publikationen sind im eShop erhältlich. Du kannst ganz einfach Mitglied werden, den Newsletter abonnieren, siehst immer auf einen Blick, welche Rundgänge noch auf dem Programm stehen. Selbstverständlich wird die Homepage des Frauenstadtrundgangs smartphone-kompatibel sein. Und bei all dem erhältst du mit dem neuen Design auch etwas fürs Auge und eine einfach zu handhabende Homepage. Natürlich gibt es auch besondere Belohnungen für unsere UnterstützerInnen!

Unser Team:

  • Aline Vogt, studiert Geschichte und Germanistik
  • Anouchka Panchard, studiert Kunstgeschichte und Französisch
  • Daniela Nowakowski, Historikerin und Soziologin, arbeitet im Landesmuseum in Zürich
  • Davina Benkert, Historikerin, schreibt ihre Doktorarbeit
  • Dorothea Blome, Ägyptologin, arbeitet als Beraterin auf dem Friedhof am Hörnli
  • Flavia Grossmann, Historikerin, schreibt ihre Doktorarbeit
  • Jara Petersen, studiert Wirtschaft und Geographie
  • Kathrin Ballmer, studiert Geschichte und Nordistik
  • Lena Heizmann, studiert europäische Geschichte
  • Lilly Ludwig, Historikerin, arbeitet bei der Ita Wegmann Klinik in der Kommunikation
  • Lena Heizmann, studiert europäische Geschichte
  • Mara Knill, studiert Geschichte und Französisch
  • Martina Roder, studiert Geschichte und Religionswissenschaften
  • Miriam Baumeister, studiert Geschichte und Gesellschaftswissenschaften
  • Nadja Müller, Theologin, arbeitet als Koordinatorin beim Frauenstadtrundgang Basel
  • Sabina Galeazzi, studiert Kunstgeschichte
  • Sandra Item, Historikerin und Ägyptologin, schreibt ihre Doktorarbeit
  • Sarah Degen, Historikerin, arbeitet bei Herzog&DeMeuron in der Kommunikation
  • Sophie Bürgi, studiert Geschlechterforschung und Germanistik
  • Stéphanie Berger, Musikwissenschaftlerin und Historikerin, arbeitet am Museum Burghalde Lenzburg
  • Susanna Papa, Historikerin, arbeitet am Unispital Basel