Hundezentrum Obersee

by HZO

Schwyz

Eine Oase, wo man sich kompetent und herzlich um die Anliegen von Hund und Halter kümmert, beeinträchtigte Menschen eine Arbeit sowie ausgemusterte Nutztiere & Tierschutzhunde einen Platz erhalten.

CHF 50’360

100% of CHF 50’000

"100 %"
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

42 backers

Successfully concluded on 20/5/2022

A Dogs World

Was viele nicht wissen: «Hundetrainer» ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Es kann sich somit jeder Hundetrainer nennen, unabhängig davon, ob er eine ausführliche Ausbildung, basierend auf den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen, in einer vom BVET anerkannten Institution gemacht hat oder nicht.

Dies führt unter anderem dazu, dass es Hundetrainer gibt, welche mit aversiven Trainingsmethoden «Verhaltenstherapien» an traumatisierten Hunden oder Hunden mit Problemverhalten durchführen. Oft mit gravierenden Folgen für den Hund und dessen Lebensqualität und auf Kosten der Beziehung von Besitzer und Vierbeiner! Ausserdem werden Hundehalter durch die vielen unterschiedlichen Philosophien selbsternannter «Hundetrainer» zu Recht verwirrt. Was ist jetzt richtig, was falsch? Das müsste nicht sein!

Unser Ziel ist es, mit dem Hundezentrum Obersee einen Ort zu schaffen, wo man sich um jedes hündische Anliegen, mit Herzblut und fundiert kümmert. In jedem Bereich arbeiten ausgebildete Fachpersonen Hand in Hand, um so Hund und Herrchen/Frauchen den bestmöglichen Support zu bieten.

Nebst dem Dienstleistungsangebot wie -Hundeschule,

  • Hundesportkurse,
  • Seminare und Veranstaltungen,
  • komplementärmedizinische Angebote (Phytotherapie, Mykotherapie, Homöopathie, Physiotherapie, Osteopathie usw.)
  • und einem Shop mit ausgesuchten, qualitativ hochwertigen und für den Hund sinnvollen Produkten,

wird auch eine Hundebetreuung realisiert. Es werden dabei sämtliche Hunde - egal ob unkastriert, läufig, unverträglich mit Artgenossen oder mit anderen speziellen Bedürfnissen - ein Tages- oder Ferienplätzli finden. Die Hunde werden während ihrem Aufenthalt im HZO von in Hundeverhalten geschulten Tierpflegern betreut. Für die Betreuungshunde stehen Gruppen-, Zweier- oder Einzelzimmer sowie mehrere Ausläufe zur Verfügung. Auch bei der Betreuung gilt: Das Wohl des Tieres und dessen Bedürfnisse stehen im Vordergrund, was ebenfalls - leider - keinesfalls eine Selbstverständlichkeit ist. Denn mit grossen Hundegruppen und einem gesetzlichen Minimum an schlecht bezahltem und unzureichend ausgebildetem Betreuungspersonal lässt sich leider nicht schlecht Geld verdienen - einmal mehr zulasten der Tiere und schliesslich auch deren Besitzer, welche ihren Liebling in guten Händen wägen.

Besonders wichtig ist uns auch das Tierheim, welches Schweizer Tierschutzhunde nach erfolgreicher Verhaltenstherapie weitervermittelt oder - wenn eine Vermittlung nicht möglich ist - einen Gnadenplatz sichert.

Zusätzlich möchten wir Menschen mit psychischer und/oder physischer Benachteiligung die Chance auf ein Wiedereingliederungsprogramm bieten. Das Hundezentrum Obersee deckt somit jede Sparte ab: Vom Dienstleistungsunternehmen, über den Tierschutz, bis hin zum sozialen Engagement für Mitmenschen.

Das Besondere an meinem Projekt

Es gibt in der ganzen Schweiz keine Anlage in dieser Grösse und Vielfältigkeit. Es gibt einige Hundesporthallen, viele Hundeschulen, viele Tierheime, aber keiner der Anlagen ist so konzipiert, dass alle Bedürfnisse an einem Ort abgedeckt werden.

Der Zusammenschluss diverser Fachpersonen ergibt ein unübertreffbares Mass an Fachwissen, welches Hund und Mensch zugute kommt. Wir möchten so zum Wohle der Hunde die - aufgrund mangelnden Wissens (Hundetrainer ist keine geschützte Berufsbezeichnung) - teilweise katastrophalen Zustände in der heutigen Hundeszene verbessern. Mit einem kynologischen Kompetenzzentrum in dieser Grösse, würde uns auf politischer und auch öffentlicher Ebene mehr Gehör geschenkt.

Dafür brauche ich Unterstützung

Eure Unterstützung wird für den Bau der Anlage benötigt. Dazu gehören:

  • Hallenkomplex und Aussenplätze
  • Betreuungskomplex und Ausläufe
  • Tierheimkomplex und Ausläufe In einem ersten Schritt benötigen wir noch CHF 50’000, um genug Eigenmittel für den Start des Hallenausbaus zusammenzuhaben.