Oper: sowohl Unterhaltung, als auch Kunst

«Der Graf soll Elisetta heiraten - will aber Carolina. Diese hat aber bereits heimlich Paolino geheiratet. Die Tante Fidalma möchte aber auch gerne mit Paolino zusammen sein. Und der Vater Geronimo möchte beide Töchter loswerden und dabei noch reicher werden»

Was wie der Plot einer Telenovela oder einer Seifenoper klingt, wird von uns als solche auf die Bühne gebracht. Dabei bleiben wir unserem Motto «Oper ist Unterhaltung, ist Kunst und soll Spass machen» treu und versuchen die Kunstform der Oper nicht nur einem bisherigen Opernpublikum, sondern auch einem neuen Publikum schmackhaft zu machen.

Content

Oper im Kollektiv gestalten - ein Novum in der (Berner) Opernszene

Unser Kollektiv arbeitet dabei ohne fixe Regieperson, sondern gestaltet die ganze Inszenierung eben gemeinsam. Dabei werden Hierarchien und Strukturen des heutigen Opernbetriebs hinterfragt und umgestellt. Dazu nutzen wir in unserer Probenarbeit das Werkstattprinzip: verschiedenen Konzepte, Ideen und Inszenierungen werden ausprobiert, geändert, kombiniert und geschliffen, bis dass ein Endprodukt entsteht, hinter dem alle Beteiligten stehen können.

Diese Form von Opernproduktion ist in der Schweiz und Bern einzigartig. Wir leisten somit einen grossen Beitrag zur Diversifizierung der hiesigen Opernszene und glauben fest daran, dass die Kunstform der Oper somit nur gestärkt wird.

…zudem haben wir auch einfach mega Spass daran.

Oper ist leider teuer

Leider ist die Kunstform der Oper aufgrund der vielen Beteiligten meistens sehr aufwendig: um Lokalitäten, Werbung und die Arbeit der Musiker:innen zu finanzieren, sind wir dementsprechend sehr auf Unterstützung aus der Operncommunity angewiesen. Dazu haben wir uns natürlich tolle Goodies ausgedacht… ;)