«Juchhe» «Die Jahreszeiten»!

by Rahel

Zürich and Pfäfers

Wie richtungsweisend «Die Jahreszeiten» (1801) von Joseph Haydn bis heute sind, wollen wir mit unserer Aufführung des Oratoriums zeigen. Für Deine Hilfe winken Dir attraktive Belohnungen!

CHF 6’100

110% of CHF 5’500

"110 %"
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

25 backers

Successfully concluded on 27/5/2017

Aufführung eines richtungsweisendes Werks

Von der ironischen Ode an den Fleiss, über den bedrohlich intonierten Sturm und die betrunken anmutende Hymne auf den Wein, bis zum fast weihevollen Einsinken in die Nacht: Inspiriert an der «Schöpfung», die der Komponist drei Jahre zuvor (1798) uraufgeführt hatte, sind «Die Jahreszeiten» gewissermassen das weltliche Pendant zur biblisch geprägten Vorgängerin. Anstelle der Erzengel sowie Adam und Eva kommt das Landvolk in spannungsvollen Gesängen zu Wort. Diesem geben wir, der Freie Chor Zürich, der Freie Musikkreis Zürich sowie die SolistInnen Barbara Böhi (Sopran), Simon Witzig (Tenor) und Raphael Jud (Bass) unter der Leitung von Peter Appenzeller am 30. Juni in der Kirche St. Peter und am 1. Juli in der Klosterkirche Pfäfers eine Stimme.

Wo wir auftreten

Freitag, 30. Juni, 19.30 Uhr, Kirche St. Peter, Zürich Samstag, 01. Juli, 17.00 Uhr, Klosterkirche Pfäfers

Wer wir sind

Wir sind ein 80köpfiger Chor, dessen Mitglieder aus den verschiedensten Arbeitsfeldern und Interessengebieten stammen: von pädagogischen und sozialen, über medizinische und technische bis zu kommunikativen und kreativen Berufen. Wir engagieren uns für das Musikleben mit regelmässigen Aufführungen, die wir in jährlich zwischen 100 und 150 Stunden Probenarbeit einüben. Unser Dirigent Peter Appenzeller (*1955) – Pianist, Komponist und Pädagoge – versteht es, uns für die reichhaltigen musikalischen Facetten verschiedenster Werke der Musikgeschichte zu sensibilisieren. Dank seiner ebenso geduldigen wie akribischen Art bringen wir diese zur Aufführungsreife. Wir engagieren uns nicht nur mit der unentgeltlich geleisteten Probenarbeit, sondern tragen diese mit unseren Mitgliederbeiträgen auch finanziell.

Warum wir Deine Unterstützung brauchen

Um die Aufführung der «Jahreszeiten» zu stemmen, sind wir auf Deine Unterstützung angewiesen. SolistInnen und Orchester, das Notenmaterial, die Mieten der Konzertlokale, der Druck von Flyers, Plakaten und Programmheften füllen das Budget. Mit Deiner Hilfe möchten wir insbesondere das Notenmaterial, die Mieten der Konzertlokale und den Druck der Flyers aufbringen. Unserem herzlichen Dankeschön in Worten lassen wir Taten folgen und offerieren Dir einen bunten Strauss von Belohnungen! Wir freuen uns, wenn Du zugreifst!