Für Kaffeebars und In-Lokale ist er das Aushängeschild. Guter Kaffee. Ja, auch ich liebe guten Kaffee. Aber nicht nur Auswärts sonder auch zu Hause. Guter Kaffee zu Hause? Gar nicht so einfach.

  • Welche Zubereitungsarten gibt es? Was sind die Unterschiede?
  • Welche Bohnen? Und wo kaufen?
  • Welche Utensilien, Gadgets braucht es? Welche sind nur nice-to-have und welche absolut überflüssig?
  • Was muss ich sonst alles beachten?

Diese und viele weitere Fragen beschäftigen mich.

Und genau darum geht es

Ich will diesen Fragen nacheifern und meine Erfahrungen und Erkenntnisse in einem Blog wiedergeben und diskutieren. Mein Ziel ist es einen Blog zu führen, der sich ganz dem Thema «guten Kaffe auch zu Hause» widmet. Mit viel Erfahrungsaustausch, einfachen und praxisnahen Tipps und Tricks und neue entdeckten Erfolgsfaktoren. Einfach und Verständlich. Gemacht für den Geniesser.

Warum noch ein Kaffee-Blog

Die meisten etablierten Kaffee-Blogs sind von Lieferanten, Röstereien, Manufacturen oder Baristas. Also alles Profis. Ich bin weder das eine noch das andere. Ich bin «einfacher» Geniesser. Kaffee-Trinker mit viel Leidenschaft fürs Thema und dem grossen Wunsch, mich auch zu Hause an bestem Kaffee zu erfreuen. Ein Blog also für alle, die mit mir in diesem Thema wachsen wollen. Vom Laien für den Laien.

Content

Dafür brauche ich deine Unterstützung

Deine Unterstützung ermöglicht den erfolgreichen Aufbau und Start von Coffee@Home. Damit ermöglichst du mir die technische Umsetzung und erste Aktivitäten zur Bewerbung und somit Steigerung der Bekanntheit meines Blog. Zudem ermöglicht es mir die Anschaffung von ersten nötigen Utensilien, Gadgets, Kaffeebohnen usw. fürs Ausprobieren, Experimentieren, Vergleichen und schlussendlich Blog der meiner Erkenntnisse und Erfahrungen. Herzlichen Dank dafür.

Content

Das gibt’s für deine Unterstützung

Meinen herzlichsten Dank und natürlich die Erwähnung auf dem Blog. Zudem gibt es je nach Betrag eine coole Belohnung.