Picture 4b530581 a7d2 43bd 8c32 7953157be0a6

Der Weg zur Weltmeisterschaft

Karate begleitet mich in meinem Leben als Übung und Praxis, als Lebensweg und Sport. Das intensive Training mit meinem Sensei, meinem Coach und meinem Team hat mich weit gebracht, sportlich wie auch persönlich. Mein Karate hat sich, auch mit der Aussicht auf die kommende Weltmeisterschaft, sehr gesteigert. Nun will ich mich mit den Weltbesten messen um meinen Standort zu bestimmen und meine physischen wie auch psychischen Grenzen weiter auszuloten.

Ich freue mich riesig auf diese Weltmeisterschaft und die Gelegenheit, unser Dojo und seinen Stil, Shisui-Ryu, vor der ganzen Welt repräsentieren zu können.

Das Besondere an meinem Projekt

Karate ist eine uralte Kampf-Kunst, welche überall auf der Welt fasziniert und von Millionen von Menschen praktiziert wird. An der WUKF-WM verschmilzt das traditionelle Karate mit Sportkarate und bietet über 2000 Karatekas aus der ganzen Welt die Möglichkeit, ihr Können zu messen. Ich komme aus einem kleinen Dojo in einer kleinen Stadt in der kleinen Schweiz und an einem Weltturnier mitzumachen ist ein grosser Traum, den ich mit Hilfe von euch Unterstützenden zu erleben erhoffe.

Unterstützung und Wertschätzung

Die Kosten für mein Projekt ergeben sich aus der Vorbereitungszeit, der Reise und Unterbringung, der Wettkampfausrüstung und der Anmeldegebühren für die Teilnahme in verschiedenen Kategorien.

Mein Lehrer, mein Coach und meine Teammitglieder leben und lieben Karate. Sie unterstützen mich wo es nur geht und dies ohne Bezahlung. Ich habe das grosse Glück, in einem der ältesten Dojo und dem besten Sensei der Schweiz, Pavao Piacun trainieren zu dürfen. Er ist der höchste Schweizer Dan-Träger (9.Dan) und trainiert und fördert mich seit der Anfängerstufe. Dafür bin ich ihm und allen sehr dankbar. Alle anfälligen Überschüsse werde ich deshalb meinem Dojo und meinem Team überweisen.

Tausend Dank für eure Unterstützung!