Darum geht’s

«Bildung ist die stärkste Waffe, mit der wir die Welt verändern können», sagte Nelson Mandela. Mamadou Diabaté, der aus Burkina Faso stammende und heute in Wien lebende international erfolgreiche Balafon-Virtuose nimmt diesen Spruch ernst. Gemeinsam mit FreundInnen, KollegInnen und seinem Verein ’SABABU’ errichtete er in seiner Heimat bereits eine 6-stufige Grundschule, die jährlich von über 600 bedürftigen Kindern besucht wird. Nach neun Jahren durchgehendem, ebenfalls von Mamadou und vielen UnterstützerInnen finanziertem Betrieb soll nun in der Stadt Bobo Dioulasso eine weiterführende Mittelschule gebaut werden. Deren Abschluss mit Baccalauréat (Matura/Abitur) wird den Jugendlichen neue Chancen eröffnen; vom guten Job bis hin zur Aufnahme an einer Universität.

«Die neue Sababu-Schule ist ein lang gehegter Traum», sagt Mamadou. Wir wollen ihn dabei unterstützen, diesen Traum der Kinder von Bobo Dioulasso wahr werden zu lassen.

Content

Das Besondere an unserem Projekt ...

… sind wohl das persönliche Engagement, die Konsequenz, das Verantwortungsbewusstsein und die Ausdauer, mit denen Mamadou selbst sein Schulprojekt betreibt. Einen nicht unbeträchtlichen Teil seiner Gagen und Tantiemen verwendete und verwendet er dazu, die Schule in Bobo Dioulasso aufzubauen und in Betrieb zu halten. Mit dem von ihm gegründeten Verein ’SABABU’ und UnterstützerInnen aus aller Welt verändert ’SABABU’ seit 2009 das Leben vieler. Und der Name ist Programm. Denn in der westafrikanischen Sprache Bambara steht das Wort «sababu» für Chance und Glück.

Als Mamadou Diabaté im Jahr 2000 und gerade 27 geworden von Burkina Faso nach Österreich kam, konnte er weder Lesen noch Schreiben, weder Englisch noch Deutsch. Was er allerdings perfekt beherrschte war sein Instrument, das Balafon, ein Xylophon mit untergehängten ausgehöhlten Kürbissen (Kalebassen) als Resonanzkörpern. In kurzer Zeit schuf er sich mit seinem musikalischen Können einen fixen Platz in der österreichischen und internationalen Musikszene. Mit Selbstdisziplin, enormem Eifer und großer Begabung holte er ganz ’nebenbei’ alle jene Bildungsschritte nach, die ihm in seiner Heimat versagt geblieben waren. Neben mehreren afrikanischen Sprachen und Französisch liest, schreibt und spricht er heute so gut Englisch und Deutsch, dass man neidisch werden könnte.

Wenn er heute mit seinen Konzerten und Workshops die ganze Welt bereist und mit unzähligen internationalen Musikgrößen zusammenspielt, hat er doch niemals vergessen, woher er kommt und woran es dort mangelt: An Bildung für Kinder und Jugendliche und damit an der Möglichkeit, eine eigenständige Zukunft zu entwickeln, das eigene Leben und das vieler anderer sinnvoll zu gestalten.

Das finden wir faszinierend und Wert, aus vollen Kräften unterstützt zu werden!

Content

Dafür brauchen wir Unterstützung

Die Idee zu diesem Projekt entstand nach einem Konzert, das Mamadou Diabaté und Wolfgang Puschnig im Rahmen der Wiener Klang-Salon-Abende der Firma Galerie Immobilien gegeben hatten. Mamadou erzählte von seiner Schule und den Ausbauplänen worauf Christian Krail, der Geschäftsführer von Galerie Immobilien, sich selbst, sein Team, Gäste, KundInnen, PartnerInnen und FreundInnen dazu aufforderte, Mamadou bei der Finanzierung der neuen Mittelschule zu unterstützen. Mit 35.000,- Euro wurde ein Betrag anvisiert, der einen Großteil der Baukosten abdecken soll.

Bei einem Spezialkonzert von Diabaté und Puschnig am 13. Dezember 2019 wollen wir Mamadou jedenfalls stolz berichten können, dass dieser Betrag bereits auf dem Konto seines Vereins eingegangen ist. Denn die über unser Projekt auf wemakeit gesammelte Summe wird direkt und ohne Umwege auf das SABABU-Vereinskonto überwiesen.

Schon zuvor werden alle KünstlerInnen, die bei den insgesamt acht seit März 2018 stattgefundenen Wiener Klang-Salons aufgetreten sind, eine CD einspielen. Christina Zurbrügg, DIE Jodlerin des 21. Jahrhunderts, die die Wiener Klang-Salons künstlerisch organisiert und koordiniert, wird dabei federführend aktiv. Konzertkarten und CDs sind daher auch die Belohnungen, die wir für Deine Unterstützung unseres Projekts anbieten.

Und noch was: Alle, die an diesem Projekt mitwirken, tun dies kostenlos. Was an unvermeidbaren Sachkosten anfällt, wird von der Firma Galerie Immobilien beglichen. Deine Spende und damit der gesamte auf wemakeit gesammelte Betrag steht zur Gänze für den Bau der neuen Mittelschule in Bobo Dioulasso und unser Motto «Kindern neue Chancen bieten» zur Verfügung.

Bitte hilf mit, dass wir alle gemeinsam dieses Ziel erreichen!

Content