Darum geht’s

Eine Zeitung für Kinder, im 21. Jahrhundert? Wir glauben fest daran, dass Zeitungen eine Zukunft haben. Nicht als Dekoration zum Durchblättern für den Coffee Table, und erst recht nicht als Kurzfutter für Pendler und andere gehetzte Menschen. Sondern als Vehikel für sorgfältig recherchierte Reportagen und Berichte, die gelesen werden wollen, und für Bilder und Illustrationen mit Niveau. Mit «trolibus, der Zeitung zum Einsteigen» produzieren wir genau das, in erster Linie an Kinder gerichtet, aber mit Inhalten, die auch ihre Eltern und andere Erwachsene interessieren. Wir wollen die Lesefreude der Kinder wecken und ihre Lesekompetenz stärken, sowohl was Texte wie Bilder angeht. Für die kleinsten Leser sind auch Aktivitäten wie Basteltipps und Kochrezepte mit dabei.

trolibus erscheint vier Mal jährlich auf mindestens 32 Seiten im Tabloid-Format, das auch die kleineren Leser gut handhaben können. trolibus ist werbefrei, unabhängig und wird von professionellen Autoren, Illustratoren und Gestaltern produziert.

Deine Unterstützung

Mit dem Geld, das wir über wemakeit sammeln, können wir die Druckkosten der kommenden vier Ausgaben finanzieren. Damit ist das Erscheinen von trolibus bis Frühjahr 2015 gesichert. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Zeitung verwenden wir für Porto- und Vertriebsspesen und wenn möglich für Honorare an die Mitarbeiter an den kommenden Nummern. 

Trolibus #1

Die erste Nummer haben wir privat finanziert und alle Beiträge wurden von den Autoren und Illustratoren ohne Entgelt beigesteuert.

Mitgearbeitet haben: Anna Esposito, Anna Sommer, Bignia Lütscher, Boni Koller, Daniel Müller, Florian Leu, Katja Alves, Noyau, Roberto Rippa, Schüler vom Schulhaus Burghalde 2 in Baden, Sunil Mann und Ueli Etter.

Danke!