Kleine Bieler Geschichte

by Tobias

Biel

Ausgehend von markanten Orten in der Stadt Biel wird in verständlicher und knapper Form die Geschichte der Stadt Biel erzählt. Mit Hilfe von Bildern und Plänen entsteht ein historischer Stadtführer.

CHF 13’020

102% of CHF 12’700

"102 %"
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

32 backers

Successfully concluded on 25/8/2022

Darum geht’s

Bei Führungen durch die Bieler Altstadt beginne ich oft bei der Römerquelle. Warum heisst sie so, was ist ihre Geschichte, welche Rolle spielte sie für die Stadt Biel? Weiter geht es zum Ring, zur Burg, zur Mühlebrücke. Wo ist die Brücke, wo die Mühle? Überall stellen sich Fragen nach dem Wie, Warum und Woher.

Das Interesse an Geschichte wird geweckt, wenn sie sich an Objekten festmacht. Häuser, Strassen, Brücken und Plätze sind Zeugen der Vergangenheit. Von ihnen ausgehend, habe ich die Bieler Geschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart kurz und leicht verständlich dargestellt. Zu jedem der 83 Kapitel gehört mindestens ein Bild. Der Berner Fotograf Hektor Leibundgut hat die beschriebenen Objekte fotografiert, der erfahrene Buchgestalter Bernard Schlup hat Text und Bild in eine gute Form gebracht und Pläne hinzugefügt.

So ist ein historischer Stadtführer entstanden, den man auf Stadtspaziergänge mitnehmen oder ruhig zuhause lesen kann.

Das Besondere an meinem Projekt

2013 erschien die von mir initiierte zweibändige «Bieler Geschichte» mit über 1000 Seiten. Das gewichtige Werk ist nicht leicht zu lesen.

Zehn Jahre später entstand die Idee einer «Kleinen Bieler Geschichte», in der in knapper Form und mit Hilfe von Bildern und Plänen die Geschichte unserer Stadt vom Mittelalter bis zur Gegenwart verständlich gemacht wird. Ein Taschenbuch, das man dank seines Kleinformats tatsächlich in die Jackentasche stecken kann.

Dafür brauche ich Unterstützung

Die zweibändige «Bieler Geschichte» wurde seinerzeit hauptsächlich von der Stadt Biel und der Stiftung Vinetum finanziert. Die «Kleine Bieler Geschichte» kann die Stadt Biel wegen ihrer gegenwärtig prekären Finanzlage nicht mitfinanzieren. Das hat zur Folge, dass auch der Kanton Bern kein Geld geben kann. Deshalb versuchen wir es jetzt mit Crowdfunding.

Bernard Schlup, Hektor Leibundgut, die Lektorin Regula Gerber Janni und ich als Autor haben gratis gearbeitet. Satz und Druck aber müssen bezahlt werden. Die Offerte der Länggass Druck AG liegt für 800 Ex. bei Fr. 21 550.

Für Ihre Unterstützung sind wir sehr dankbar, und selbstverständlich werden Sie gratis Belegexemplare bekommen.