Deine Erinnerungen blühen auf

Das Projekt LebensBlüten richtet sich an Menschen mit einer lebensverkürzenden Diagnose und an alle Menschen, die eine positive Rückschau auf ihr Leben halten möchten, dadurch gestärkt in die Zukunft blicken. Erstellt werden HörBlüten, kleine Hörbücher, die an An- und Zugehörige weitergeben werden. Für Menschen in der letzten Lebensphase ist die Erstellung von HörBlüten kostenlos, ermöglicht wird dies durch ein Crowdfunding ab 10. November und Spenden.

Hören ist einer der ersten Sinne, der sich im Mutterleib ausbildet und die Stimme ist das erste, was wir vergessen, wenn ein Mensch stirbt. Wir haben viele Bilder im Kopf und sicherlich einige Handyvideos, Fotos und vielleicht Erinnerungen an manche Geschichten, aber die Stimme – der Klang der Stimme ist nicht mehr greifbar. Mit den HörBlüten bleibt die Stimme erhalten sowie die Geschichten und persönlichen Erzählungen: Lebensblüten sind «schöne Erinnerungen aus meinem Leben, Menschen die mir am Herzen liegen oder die meine Wege begleiten, meine Stärken und Lebenssituationen wo ich diese gespürt und gebraucht habe, Orte mit denen ich wunderbare Erinnerungen verknüpfe, emotionale Momente im Leben, alles was zu mir gehört und mich aufblühen lässt – in der Vergangenheit und auch im Moment.» In Form von Interviews sammeln wir diese Lebensblüten und es entsteht ein kleines Hörbuch das wir Hörblüte nennen

Alle weiteren Informationen: www.lebensblueten.at

Content

Hörblüten für Menschen mit lebensverkürzender Diagnose kostenlos

Der Verein LebensBlüten trägt mit einem kostenlosen Zugang zu HörBlüten dazu bei, dass sich Menschen in der letzten Lebensphase ein Stück weniger Gedanken machen müssen. Es soll keine finanzielle Hürde darstellen, seine Lebensblüten für sich selbst und zur Weitergabe an die Familie aufzunehmen. Crowdfunding und Spenden decken den Aufwand für die Aufnahmen ab, die mit viel Feingefühl, Sorgfalt und Herzblut durchgeführt werden. Manchmal muss dies sehr rasch geschehen, weil nicht mehr viel Zeit bleibt. Wir wissen nur ungefähr, wie lange wir leben werden. Manche Menschen wissen es aufgrund bestimmter medizinischer Diagnosen genauer. Sie müssen sich viel intensiver dem Thema stellen, dass vieles Alltägliches und bislang Selbstverständliches wahrscheinlich das letzte Mal möglich ist. Damit verschieben sich Prioritäten deutlich, Abschied nehmen rückt stärker in den Fokus und die herausfordernde Frage, welche Erinnerungsstücke zurückgelassen werden. Was bleibt von mir, wenn ich gehe? Der Prozess der Herstellung der HörBlüten fördert zudem einen wertschätzenden Rückblick auf das eigene Leben. Umgesetzt wird das Projekt LebensBlüten durch Ursula Teurezbacher, Audiobiografin, Clownkünstlerin & Referentin sowie Christian F. Freisleben, Hochschuldidaktiker, Berater, Referent, Improvisateur.

Dafür brauche ich Unterstützung

Mit Deinem Beitrag können wir die Produktion der nächsten HörBücher für Menschen in der letzten Lebensphase finanzieren.