live Text-Projektionen und trash Noise-Sounds

Ein Live-Hörspiel - was ist das?

Vorproduzierte StimmenArrangements werden gesampelt auf einem KlangTeppich angerichtet und zu TextCollagen montiert und schliesslich mit live Elementen versetzt zum Leben erweckt.

Eine musikalisch-noisige LiveVertonung des Textes liebHABEN von Christoph Schmassmann in Form eines zum Teil vorproduzierten Hörstücks / aufgemischt mit Bild und Videomaterial - wobei für den Text eine halbtransparente Folie als Projektionsfläche dient, hinter der sich einiges tut - oder auch nur der Autor verbirgt …?

Der Text wird gestochen scharf als (Live)Hörspiel dazu montiert und so nochmals gespiegelt, reflektiert, gebrochen, wieder zurückgeworfen!

Die Idee ist also ein Hörspiel und den projizierten Text mit Live-Elementen zu versetzen … der Performance Arts verpflichtet greifen wir tief in die Trickkiste und aus den Boxen kommen Samples der Stimmen und musikalische Versatzstücke über Verstärker, Klangteppiche - als Loops vervielfacht, mit Effekten verzerrt und verfremdet zu einem immer wieder neuen visuell geprägten Klang-Erlebnis, dass sich der Text vor dem inneren Auge des Zuschauers entfalten und sich dort entladen - vervielfachen und spiegeln kann.

Text & Ton wirken installativ zusammen

Der Text basiert auf Gedichten aus den Jahren 1996-2017 vom Basler Autor Christoph Schmassmann, welcher unter dem Pseudonym krugaful auch als Videokünstler tätig ist (seine bisherigen Arbeiten können quasi als Schrei in den ersterbenden Zenit des Experimentalfilms verstanden werden.) Die Gedichte erschienen erstmals als Stücktext zusammengefasst - verteilt auf drei SprecherInnen.

Es gibt für die Umsetzung des Projektes im jetzigen Stadium der Planung noch sehr wenig konkretes Anschauungs-Material, das uns als Vorbild dienen kann.

Deshalb haben wir unter anderem eine Expertin auf dem Gebiet mit an Bord. Sibylle Mumenthaler, welche selber mit einer Mitstreiterin unter dem Titel MESH LiveFilmHörspiele realisiert, verleiht einer der Figuren Ausdruck mit ihrer Stimme.

Als zweite und dritte Sprechrolle treten der Autor und Performer selber sowie der Basler Künstler Pascal Martinoli in Erscheinung. (Über letzteren sind auch exklusive Räumlichkeiten zugänglich, in welchen die KlangTextInstallation über die Bühne gehen wird - in Basel an einem für dieses Vorhaben wohl kaum besser zu denkenden Ort.)

Für die Vertonung (denken wir der Spur nach und nur zum Beispiel an die Klangvertonungen von «Einstürzende Neubauten») sind die zwei gestandenen NoiseMusiker Jaronas Scheurer und Cyril Dessemontet als SoundDesigner mit von der Partie, welche unter dem Namen beton bekannt sind.

Im April 2019 starten schliesslich die wöchentlichen fünf Staffeln der LiveTextInstallation liebHABEN - in welcher der Autor selbst als Trash-Poet krugaful die projizierten und gesampelten Textpassagen live mitvertonen wird.

Content

Für AudioDesign, SprecherInnen und Raum

Wir benötigen deine Unterstützung für dieses Vorhaben!

Der Raum steht schon fest und ist ein echter Glücksfall. Lass dich überraschen - denn nur geladene Gäste finden Eingang zur Textinstallation.

Auch ein artig Team steht bereit! Zwei professionelle SprecherInnen, welche ihre Stimmen leihen, und zwei Sound-Designer - Noise-Musiker ihres Zeichens konnten für das Projekt gewonnen werden.

Sowohl der Raum, der zur Verfügung steht - als auch die Mitwirkenden, die als SprecherInnen ihre Stimme leihen oder den Text mitvertonen und für die Installation zubereiten, sollen nach branchenüblichen Standards entschädigt werden!