Was wollen wir?

Wir möchten ein Stück kreieren und wollen damit längerfristig auf Tournee. Ein Stück, welches verschiedene Sinne im Zuschauer anspricht, tiefgründig und gleichzeitig unterhaltsam ist.

Das Stück kreieren wir während den drei Monaten; April, Mai und Juni 2015. Dafür zählen wir auf die Unterstützung zweier Künstlerresidenzen, das «Château de Monthelon» in Frankreich und die «Winterquartier des Zirkus Pipistrello» in Rikon. Für diese Kreation fragen wir dich um Unterstützung.

Das Stück

LifeBag ist der Titel des Stückes, eine Kreation basierend auf Bewegung, Musik und Tanz. Die Körper bewegen sich im Innern eines symbolischen Raumes:

Eine Struktur aus hängenden Säcken in Bewegung, von Seilen gezogen und manipuliert. Eine Konfrontation des sprechenden Körpers und einer mechanischen Struktur. Das Gewicht der Säcke repräsentiert die Erfahrung jedes Einzelnen, die als inneres Gepäck getragen oder mitgeschleppt wird.

Im Zentrum steht die persönliche Konfrontation mit der Liebe, der Arbeit, der Selbstwahrnehmung, dem Leben und dem Tod – dem Unbekannten allein gegenüberzustehen und gleichzeitig im Schoss des sozialen Umfeldes geschützt zu sein.

Falls du noch genauere Informationen über das Stück oder über die Mitglieder und den Regisseur haben möchtest, hast du hier Zugriff auf eine Kurzversion unseres Dossiers.

Wie arbeiten wir?

Wir möchten innovatives Theater auf die Bühne bringen.

Dazu nehmen wir uns Zeit.

In der ersten Etappe konfrontieren wir uns mit der sozialen Maschinerie. Das Herzstück dieser Phase ist die Improvisation. In der zweiten Etappe bauen wir das System mit den Flaschenzügen und kondensieren das im ersten Teil erarbeitete Material. In der letzen Etappe wird das gesamte Material in eine stimmige Form gebracht. Wir arbeiten autonom. Wir sind auch die Techniker und die Administratoren unseres Stückes.

Das Ganze ist eine Zusammenarbeit mit dem argentinischen Regisseur Hermes Gaido. Hier habt ihr Zugriff zu seinem aktuellen Stück «un poyo rojo».

Dafür brauchen wir deine Unterstützung

Ein Projekt mit 9 Beteiligten ist sehr kostenintensiv. Nur aus Kostengründen auf eine solche Produktion zu verzichten, wollen wir nicht. Wir sind überzeugt, dass wir zusammen mehr bewegen können als nur einer von uns alleine. Dein Geld läuft direkt in die Kreation. Es ermöglicht uns, das Material für die Flaschenzugkonstruktion und den Anhänger für die Tournee zu kaufen. Zwei grundlegende Elemente, welche die Kreation des Stückes erst ermöglichen.

Das kriegst du dafür

Von einer persönlichen Postkarte aus der Kreationszeit bis zu einem Improvisationsworkshop für 5 Personen, findest du auf der rechten Seite verschiedene Belohnungen. Alles sind kleine Gesten für unsere Dankbarkeit, denn dankbar sind wir enorm!

Falls du über Poyo Furioso und das Projekt LifeBag auf dem Laufenden gehalten werden oder uns einfach mal schreiben möchtest, dann kannst du das über unsere Facebookseite. Hast du kein Facebook und möchtest Infos erhalten, dann findest du hier unsere E-Mailadresse. Schreibe uns und wir senden dir die Infos.