Worum es geht

«Celestial Body» ist ein künstlerisches Experiment. In unserem Spartenübergreifenden Duo vermischen sich bereits Tanz und Gesang. Nun überschreiten wir mit «Celestial Body» eine weitere Grenze. Gesang und Tanz werden in verschiedene Räume gesetzt. Es entstehen acht Kurzstücke an acht verschiedenen Orten in der Schweiz. Diese acht Szenen werden von visuellen KünsterInnen zu Kurzfilmen verarbeitet und ergeben so einen Film in acht Teilen. In einem weiteren Schritt erarbeiten wir gemeinsam ein Konzept für die multimediale Umsetzung auf der Bühne.

Wir haben bisher:

  • unsere Ideen zu Papier gebracht,
  • über Planeten recherchiert,
  • ein Dossier gestaltet, um das Projekt zu finanzieren,
  • ein Facebook-Profil erstellt,
  • eine Kamera, ein Aufnahmegerät, eine Anlage, ein Auto und viele kleine und grosse Kabel organisiert für unseren Demofilm,
  • uns mit technischen Anleitungen befasst,
  • geprobt, experimentiert, komponiert und choreografiert,
  • uns gefilmt, Ideen verworfen und wieder eingefügt,
  • Video-KünstlerInnen gesucht und getroffen,
  • eine Vielzahl an E-Mails verschickt,
  • uns beim Kanton und der Stadt Bern über Finanzierungsmöglichkeiten erkundigt,
  • gehäkelt, eingekocht und Drucksachen gestaltet,
  • unser Equipment transportiert und aufgestellt,
  • geprobt, geprobt und wieder geprobt,
  • voneinander gelernt,
  • unsere Müh und Not mit unseren Computern gehabt,
  • zusammen gegessen, gelacht, getanzt und gesungen.

Wir werden:

  • Eingemachtes und Handgemachtes verpacken und an euch ausliefern.
  • die Zusammenarbeit mit einer/einem Videokünstler/in vertiefen,
  • Drehorte besuchen,
  • Dankesbriefe und und Eintrittskarten verschicken,
  • uns mit potentiellen Veranstaltern treffen,
  • Kostüme designen,
  • uns schminken,
  • den Synthesizer, die Anlage und alle Kabel zu den Drehorten fahren,
  • Texte schreiben, mit Tönen improvisieren, Bewegungen erfinden,
  • Melodien auswendig lernen, uns Choreographien merken,
  • einander beobachten,
  • voneinander lernen,
  • Promotionmaterial gestalten und drucken lassen,
  • dankbar an unsere Gönnerinnen und Gönner denken,
  • üben, üben, üben, und euch dann stolz unser Premiere-Datum verkünden!

Dafür brauchen wir deine Unterstützung

Wir brauchen deine Unterstützung für unsere unzählige Arbeitsstunden, um Filmerinnen und Filmer zu bezahlen, um Spesen zu decken und um Material zu mieten.

Besuche unsere Facebook-Seite, und schaue unseren Demofilm auf Youtube.