Liquid Light

«Licht Graffitis» haben stets einen Zauber auf mich ausgewirkt. Ein scheinbar einfacher, fotografischer Trick kann – wenn er von einem erfahrenen Profi durchgeführt wird – in einer wunderschönen Vielfalt von faszinierenden Bildern resultieren.

Ein «Licht Gemälde» oder «Licht Graffiti» entsteht, in dem man eine Foto Kamera auf einem Stativ montiert und ein einzelnes Bild für mehrere Sekunden belichtet. Dies dauert in der Regel um die 30 Sekunden. Während der Belichtungszeit bewegt der Künstler eine Lichtquelle vor dem Kameraobjektiv. Während der Belichtungszeit bewegt sich der Künstler eine Lichtquelle vor der Linse. Das resultierende Bild ist eine surreale, organische Licht-Kreationen, die in der Luft schweben scheint – und die Szenerieum sich herum in den schönsten Farben beleuchtet .

So funktioniert es

Als professioneller Filmemacher habe ich viel Zeit und Energie verwendet, zu versuchen, diesen fotografischen Trick in die Welt des Filmes zu portieren. Dieses Projekt ist das Ergebnis von drei Jahren Forschung und Planung. Und so funktioniert es:

  • Wir bauen eine Multi-Kamera-Rig, bestehend aus 50-100 DSLR Fotokameras. Alle werden auf einer Linie auf einer Alluminium Stange fix montiert.
  • Alle Kameras werden an eine selbst entwickelte «Triggerbox» angeschlossen
  • Diese «Triggerbox« erlaubt es uns die Blende der einzelnen Kameras individuell anzusteuern. 
  • Einmal entsprechend programmiert, sind wir in der Lage, die Kameras zeitgleich auszulösen und anschliessend die Verschlüsse in Sequenz zu einander wieder zu schliessen.
  • Während dieser Belichtungszeit wird vor der Kamera mit einer sich bewegenden Lichtquelle ein Licht Graffiti erstellt.
  • Als Ergebnis erhalten wir eine Sequenz von Bildern- auf denen sich das Licht Gemälde von Bild zu Bild ein Stückchen weiter entwickelt hat.
  • Durch ein paar weitere technische Anpassungen, sind wir sowohl in der Lage die unterschiedlichen Belichtuingszeiten zu einander anzupassen, wie auch eine anfängliche Zeitverzögerung zu definirêren, bevor die Verschlussequenz startet.
  • Dies ermöglicht es uns, einen beliebigen Abschnitt einer längeren Choreographie vor der Kamera zu filmen.

Für den fertigen Film, werden wir eng mit professionellen Tänzern, die einen Choreographie mit Lichtquellen vor den Kameras aufführen werden, zusammenarbieten. Dies, kombiniert mit einer passenden Szenerie, ergibt ein ein einzigartiges Filmerlebniss wie man es so noch nie gesehen hat.

Darum brauche ich deine Unterstützung

Die technische Installation für dieses Projekt ist beträchtlich. Aber es ist eine Herausforderung, auf die ich mich freue. Der Bau des Triggerbox allein wird rund CHF 4000 kosten. Es ist das Herzstück des gesamten Projekts und wird uns ermöglichen, Feineinstellungen für das operative Verhalten der einzelnen DSLR-Kameras zu machen. Dadurch können wir das gesammte Fotokamera Rig so benutzen als wäre es eine Filmkamera auf Schienen.

Ich arbeite eng mit NIKON Schweiz zusammen, welche sich bereit erklärt haben bei der Besorgung der einzelnen Kameras behilflich zu sein.

Mit deiner Hilfe lässt sich dieses Projekt in Wirklichkeit umsetzen. VIELEN DANK!