Auf die Reise gehen mit Lucy

Drogen! Genuss und Missbrauch? Medizin oder Gift? Realitätsflucht versus erweitertes Bewusstsein?

Das einzigartige Kultur- und Gesellschaftsmagazin bricht mit einem Tabu. Wir wollen offen darüber sprechen. Auf unterhaltende, spannende Weise Einblicke und Wissen vermitteln.

Es gibt keine vergleichbare Publikation auf dem Markt.

Zur Leipziger Buchmesse (März 2014) wird eine ca. 80 bis 100 Seiten starke Nullnummer präsentiert – mit Reportagen, Artikeln und Beiträgen, die das Projekt vorstellen.

Die Autoren der Nullnummer arbeiten ohne Honorar. Doch um ein High-End Magazin zu entwickeln braucht es mehr als das. Druck, Gestaltung und Vertrieb der Nullnummer möchten wir mit euren Beiträgen finanzieren. Dafür brauchen wir eure Unterstützung.

Lucy’s Sehnsucht...

… bringt Hintergrundwissen zu einem Thema, das in sämtlichen gesellschaftlichen Schichten und allen Altersklassen aktuell ist. Namhafte Autorinnen und Autoren analysieren und kommentieren für Lucy’s den kulturellen Hintergrund, die politischen Verflechtungen sowie soziale und spirituelle Verbindungen. Lucy’s vermittelt Wissen zur Herkunft und Geschichte einzelner Substanzen, von der sakralen Ritualpflanze zum alltäglichen Gebrauch. Portraits von Persönlichkeiten, von Paracelsus bis Albert Hofmann. Lucy’s weiss Bescheid über neueste Trends auf den legalen und illegalen Drogenmärkten der Welt und kommentiert aktuelle politische Entwicklungen: den Krieg gegen Drogen ebenso wie erste Schritte zur Entkriminalisierung.

Content

Aus dem Inhalt:

  • Interview mit HR. Giger: Ausgeleuchtete Schattenwelten
  • Die berauschte Schweiz: Die Entwicklung der letzten 40 Jahre
  • Der Psychonaut: Das Portrait von Albert Hofmann
  • Absinthe: Die Legende aus dem Val-de-Travers
  • Legal highs: Die erlaubten Gefahren
  • Vom Medikament zum Genussmittel: Die Chinin-Story

Der Leser, die Leserin von Lucy ist offen, selbstbewusst, drogenmündig und tolerant, freigeistig und interessiert an gesellschaftlichen Prozessen. Die Verbindung von Technik und Natur gehört für sie/ihn zum täglichen Erleben, Experimente und Erfahrungen sind gleichbedeutend.

Kein Ratgeber

Lucy’s ist kein Drogenratgeber. Auch kein wissenschaftliches Magazin. Es geht uns darum, das Thema aus verschiedensten Blickwinkeln mit Reportagen, Berichten und Bildern zu beleuchten. Neue Entwicklungen, Kunst, Musik und Literatur gehören zum Spektrum, Drogenpolitik und Konsumgewohnheiten von damals bis heute sind Teil des Inhalts.

Content

Gesellschaft

Drogen sind Alltag. Jeder bewusst lebende Mensch weiss um die Macht der Drogen. Ihre Anwendung im täglichen Leben, sei es ein Glas Bier, eine Tabakpfeife oder der Genuss einer Tasse Kaffee, ist fest in unserer Kultur verankert. Geniessen nennt man diese Konsumgewohnheiten, Genussmittel ihre Zutaten. «Drogen» nennt man die Genussmittel dann, wenn eine Grenze überschritten wird, die üblicherweise angstbesetzt ist. Es ist die Angst vor Gleiten ins Unbekannte; sie wird von der Neugier besiegt.

Drogenmündige Menschen wissen um Wirkungen und Risiken. Sie wissen, was sie «vertragen». Wir meinen, dass die Vielfalt von Angeboten legaler und illegaler Art ein ebenso breites Angebot an Information erfordert. Im Umgang mit Drogen ist Vorsicht geboten. Doch wer den Drogengebrauch generell verteufelt und kulturellen und sozialen Traditionen ihre Bedeutung abspricht, begibt sich eher in Gefahr als der bewusste Konsument.

Content

Inhalt

Reportagen, Bildbeiträge und Informationen mit Wissens- und Unterhaltungswert. Zeitgenössisch, ästhetisch, verständlich und zukunftsorientiert. Hinweise auf Veranstaltungen, Symposien, Neuerscheinungen und Aktionen, ausgewählte Konzerte und Ausstellungen gehören zum Konzept.

Publikationen des Nachtschatten Verlages und aus anderer Medienhäuser werden vorgestellt, dem DEA (Drug Education Agency) und anderen themenverwandten Organisationen dient Lucy’s als Plattform und sieht sich als Netzwerk für Initiativen und Vereinigungen aus dem Bereich der Drogenbildung. Lucy’s kann auf den Fundus und die Kompetenz von 30 Jahren Nachtschatten Verlag zurückgreifen.

Gestaltung Studio Roth&Maerchy

Das Magazin wird als «kleines Tabloid» umgesetzt, in etwa im handlichen Format eines iPads. Die assoziative, bildhafte Gestaltung unterstützt das Magazin in seinem inhaltlichen Anspruch.

Für die gestalterische Entwicklung von «Lucy’s Sehnsucht» zeichnen sich Martin Roth und Tatjana Egorow vom Studio Roth&Maerchy verantwortlich. Das Studio in Zürich arbeitet mehrheitlich für die Bereiche Corporate und Editorial Design, Szenografie und neue Medien. Zu ihren aktuellen Auftraggebern gehören «Zürich Tanzt», das Stapferhaus Lenzburg, Engagement Migros, das Bundesamt für Kultur, die Krafft Hotels Gruppe, die Balance Hotels Gruppe, das Schloss Hünigen, Swisslex, Ringier und viele mehr. Geleitet wird das siebenköpfige Studio von Monica Märchy und Martin Roth.

Publikation

Vernissage der Nullnummer an der Buchmesse in Leipzig, März 2014

Lucy’s No 1 erscheint im Herbst 2014. Ca. 20 Text und Bildbeiträge. Geplant sind zwei Ausgaben pro Jahr, Frühling und Herbst. Eine zweisprachige Version, englisch / deutsch und eine Tabletversion (E-Book) ist in Planung.

Distribution

Deutschsprachiger Raum, Zeitschriftenhandel, Buchhandel, Kiosk und Abo.