Darum geht’s

Ausgehend von Klassikern wie «Die Schweizermacher», «Vol Spécial» oder auch «Silano – der Jahrhundertpostraub» beschäftigt sich Lorenz Nufer in seiner neuen Arbeit mit gesellschaftlichen Vorurteilen auf allen Seiten. Entstanden ist eine musiktheatrale Farce quer durch die «balkanisierte Schweiz».

Geschichte

Basel, Anfang April 2013: Der wertvollste Diamant der Welt, die «Königin der Nacht», befindet sich in der Stadt und wird in einer geheimen Juwelierwerkstatt in Kleinbasel für die Schmuck- und Uhrenmesse vorbereitet.

Zur gleichen Zeit findet in der Kaserne Basel zum ersten Mal das langerwartete Musik-Integrations-Festival «World Music 2013» statt.

An der Eröffnung spielen die «Mad Kings», eine Band von Musikern aus der ganzen Welt, alles Asylsuchende in der Schweiz. Jeder hat seine eigene Geschichte, zusammengebracht hat sie die gemeinsame Leidenschaft für Musik. Und heute ist ihr grosser Tag!

Nur... warum um Himmels Willen haben sie Schlafsäcke mitgebracht? Und einen Dieselkompressor?

Was unterstützt ihr?

Ein Theaterprojekt, dass sich mit gesellschaftspolitisch brisanten Themen von Asylsuchenden und Kleinkriminellen auseinandersetzt.

Die Story mit ihren unerwarteten Drehungen und Wendungen nähert sich dieser Problematik auf komödiantische Weise und spielt mit Klischees von rechts bis links, um das wirklich Komische, und somit das wirklich Menschliche, herauszuschälen.

Was brauchen wir?

Wir brauchen eure Unterstützung um dieses spartenübergreifende Projekt unter der Regie von Lorenz Nufer mit Bogdan Kusmin, Khaled Youssef, Prof. Oleg Ramantschuk, Arieta Zerkaj, Christoph Mörikofer, Grazia Pergoletti, David Berger, Dominik Blumer, Gustavo «Mustafa» Nanez zu realisieren. Für das Bühnenbild ist Chasper Bertschinger verantwortlich. Die Kostüme werden von Eva Butzkies kreiert. Die Assistenz übernimmt Kathrin Doppler. Der Text entsteht in Zusammenarbeit mit Nicole Coulibaly. Den Prolog schreibt Gabriel Vetter.