Liebe Leute, mit einem unglaublichen Engagement hat sich ein Team aus Filmschaffenden zusammengetan, um ohne öffentliche Gelder, einen Spielfilm zu drehen, inmitten des Trubels des Züri-Fäschts. Um ihn im Kino auswerten zu können, müssen wir aber nochmals Schritte vornehmen und Geld auftreiben. Mit deiner finanziellen Unterstützung kannst du uns dabei helfen!

Projektbeschreibung

Der Film durfte in einer Festivalversion bereits am Zurich Film Festival, am Filmfestival Max Ophüls in Saarbrücken sowie an den Internationalen Hofer Filmtagen gezeigt werden.

«Was dieses bitterböse Prolodrama so unverschämt gut macht, ist, dass es auf sehr unterhaltsame Weise die gleichzeitig banalen wie hochkomplexen Mechanismen von Macht und Verführung offenlegt». Berliner TAZ

Um den Film nun in die Kinos zu bringen, müssen wir noch einmal Gas geben. Wir wollen ihn feinschleifen, leicht umschneiden, müssen ihn neu mischen für die Kinosäle und vor allem wollen wir den neuen Soundtrack von Michael Sauter und dem Rapper EKR in den Film integrieren!

Für die Single-Auskopplung haben wir am Sechseläuten einen Videoclip gedreht. Die Arbeiten für die Promo laufen also auf Hochtouren. Im Moment jedoch alles ohne Bezahlung der MitarbeiterInnen, die sich für dieses Projekt entflammt haben…

Bemerkungen

Samuel Schwarz: «Mary & Johnny ist ein Film, den wir in 9 Drehtagen während des Züri-Fest gedreht haben und nun brauchen wir eure Unterstützung, um ihn ins Kino bringen zu können.»

Julian M. Grünthal: «Dafür gibt es noch ein paar Sachen, die wir machen müssen. Er ist noch nicht ganz fertig geschnitten, obwohl er schon an Festivals lief, und wir haben endlich den richtigen Soundtrack beisammen, von AirAfrique, EKR und Wanda Wylowa. Und all dies soll noch rauf und rein in den Film, damit er dann ganz fertig ist.»

Vielen Dank für eure Hilfe.