Ein Festival für Körper, Lust & Empowerment. Viele Fragen, kaum Antworten, dafür aber ganz viel Scham, Tabus – und nur noch mehr Fragen. Damit soll jetzt Schluss sein.

CHF 2’065

103% di CHF 2’000

"103 %"
Come funzionaä

Vale il principio del «Tutto o Niente»: la somma raccolta verrà corrisposta al progetto, solo se esso avrà raggiunto o superato l’obiettivo di finanziamento.

31 sostenitori

Concluso con successo il 22.10.2020

Ein Festival für Körper, Lust & Empowerment

Warum kann ich seit Kindesalter einen Penis zeichnen, nicht aber eine Klitoris? Warum weiss ich nicht, dass Frauen eine Prostata haben? Warum täusche ich Orgasmen vor? Warum spiele ich die Anzahl meiner Sexualpartner herunter? Und warum reden wir nicht einfach darüber?

Viele Fragen, kaum Antworten, dafür aber ganz viel Scham, Tabus – und nur noch mehr Fragen. Damit soll jetzt Schluss sein. MY PLEASURE! Ist ein dreitägiges Festival, das auf eine ungezwungene und spielerische Art alte Stigmata rund um Körper und Sexualität aufbrechen und zu neuen Diskussionen anregen will.

Während zwei Tagen laden wir die Besucher*innen im offenen Raum des Hanuman Yoga Studios in Basel ein, sich mit den Themen auseinanderzusetzen, sich auszutauschen, zu lernen und sich von Unsicherheiten zu befreien.

Yoga, Clitstallations, Sexbingo & vieles mehr

Das Festivalprogramm setzt sich aus den überlappenden Themen der physischen, psychischen und kreativen Aspekte der menschlichen Erfahrung als sexuelles Wesen zusammen.

Ob in einer Yoga Stunde, während dem Klitoris-Sticker Workshop oder im direkten Gespräch mit einer Gynäkologin und Sexualtherapeutin während dem «Sexbingo»: unser Programm bietet für jede*n den passendes Einstieg für eine persönliche, lockere und Stigma-freie Auseinandersetzung mit den Themen Körper & Lust.

Das gesamte Programm findet Ihr auf unserer Website: https://mypleasurefestival.ch/

Austausch und Information

Um die Informationen, den Austausch und die Inspirationen rund um Körper und Lust mit so vielen Menschen wie möglich teilen zu können, wollen wir den Grossteil des Festivals auf Spendenbasis durchführen. Ausserdem ist es uns wichtig, den mitwirkenden Künstler*innen faire Löhne zu zahlen. Dafür brauchen wir Eure Unterstützung! Erreichen wir durch diese Kampagne unser Ziel von CHF 2000 können wir die gesamten materiellen Kosten decken. Alle Spenden die während des Festivals zusammenkommen, könnten wir auf diese Weise dem Verein Forward For Women spenden. Forward For Women setzt für die Beendigung und Prävention von weiblicher Genitalverstümmelung ein. Sie unterstützen unter Anderem Mädchen, die von einem Übergriff bedroht sind vor Ort und beraten und unterstützen bereits vom FGM betroffene Frauen. Weitere Infos: https://forwardforwomen.org/