n'ICE to have

by Natalie

Oberentfelden

Hilfe! Unsere Eiswürfelmaschine spuckt kein Eis mehr aus. Damit wir euch auch in Zukunft die «On-The-Rock-Drinks» möglichst rasch servieren können, brauchen wir eure Unterstützung. Sänks feri mötsch!

CHF 2’701

108% of CHF 2’500

"108 %"
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

43 backers

Successfully concluded on 19/10/2019

no ICE isn't nice

Wilde Rockmusik, vergnügte Menschen und ein eiskaltes Getränk in der Hand, das ist das Böröm; was will man mehr? Das Böröm-Team scheut darum auch keinen Aufwand, euch eure Getränkewünsche möglichst schnell zu erfüllen. Allerdings ist das mit dem «On The Rocks» seit einem Jahr so eine Sache. Unsere Eiswürfelmaschine ist ausgestiegen und das Geld, welches wir erwirtschaften, stecken wir lieber in gute Bands. Und trotzdem, es wäre schon sehr nett, auch die eisgekühlten Getränke im Schuss zubereiten zu können, damit ihr euch auch möglichst schnell abkühlen könnt. Mit eurer Hilfe schaffen wir das hoffentlich. Das Objekt unserer Begierde ist der «IM-30 CNE-25 CUBE ICE MAKER» VON Hoshizaki. Damit bekommt ihr superschnell eine technisch hergestellte, kleine Portion gefrorenes Wasser in eure Drinks, welche euch dann so richtig heiss auf mehr kühle Drinks macht. Versprochen.

Böröm on the rocks

Das Böröm ist seit 25 Jahren in der Alten Bürsti in Oberentfelden zu Hause. Wir sind als Verein organisiert und organisieren Konzerte und andere Events. Das Musikbegeisterte OK und die Aktiv-Membörs schmeissen den Laden unentgeltlich in ihrer Freizeit. Ein allfälliger Gewinn wird wieder in die Infrastruktur und ins Programm investiert.

IM-30 CNE-25 CUBE ICE MAKER

Diese Eiswürfelmaschine hebt sich von seinen Mitbewerbern durch ihre Langlebigkeit und Zuverlässigkeit ab. Speziell die Eiswürfeltemperatur von -25°C begeistert, denn dies verhindert das Verwässern der Getränke, wodurch der volle Geschmack bis zum letzten Schluck bestehen bleibt.

Der Eiswürfelmaschinen-Hersteller Hoshizaki hebt sich betreffend Energiekosten ebenfalls von seinen Mitbewerbern ab. Der Eisspeicher und die Edelstahltüre mit Dichtung sind isoliert und verhindern, dass das bereits produzierte Eis im Speicher nicht schmilzt. Aus diesem Grund entfällt unnötiges nachproduzieren von Eiswürfeln und Energie wird eingespart.