Darum geht’s:

In unserer Anthologie mit dem Titel «natürlich frei und endlich schön« präsentieren wir gleich zwei unserer gemeinsamen Lesungen »endlich frei – die Ferienlesung!» 2015 und «natürlich schön» 2016. Witzige, nachdenkliche und überraschende Texte aller DAZ-Autorinnen und –Autoren findest Du in dieser Anthologie einmalig vereint, bezaubernd arrangiert, fotographisch angereichert mit Bildern von Ivo Loretz und edel gedruckt.  

Das sind wir:

«Die aus Zürich» gibt’s seit 2009. Unser Kollektiv besteht zurzeit aus acht aktiven Autorinnen und Autoren: Agnieszka Zuberer, Dorothe Züricher, Isabel Joris, Ivo Loretz, Jaël Lohri, Maya Olah, Susanne Mathies und Tobias Grimbacher. Zugewandert sind wir irgendwie alle, doch in Zürich – und nicht selten darüber hinaus – lassen wir nun unsere Blicke schweifen, verfassen unsere Geschichten, Gedichte und Dramen, treffen uns regelmässig und diskutieren unsere literarischen Texte. Leidenschaftlich gern gestalten wir auch gemeinsam thematische Lesungen in und um Zürich. Mehr Infos zu uns? www.die-aus-zuerich.ch

Deshalb brauchen wir deine Unterstützung:

Der Druck der sorgfältig editierten und auf 222 Stück limitierten Auflage ist bereits für Ende Oktober geplant. Es wird ein Liebhaberobjekt in einem ausbalancierten Format, angereichert mit Fotos (s/w), die das Sehnen wecken und gebunden in natürlich schönem Papier. Dafür arbeiten wir gern unentgeltlich, verdienen wollen wir nichts (ausser Ruhm und Ehre), aber Dich und alle, die uns lesen, möchten wir gerne erfreuen und erfrischen mit unseren Geschichten, Gedichten und Minidramen. Und damit diese ihren Platz zwischen zwei Buchdeckel finden, dort nicht allzu ulkig durcheinander purzeln, einen leichtfüssigen und doch nicht leichtsinnigen Eindruck hinterlassen, genügend Druckerschwärze abkriegen und den Weg zu Dir und in den Buchhandel finden, dafür brauchen wir deine Unterstützung!

Und das kriegst Du dafür:

Unsre allerherzlichste Dankbarkeit, inspirierende Grusskarten und feingefertigte Bücher und nicht zuletzt die Möglichkeit, uns zu sehen, zu lesen, zu beobachten oder vielleicht sogar zu treffen und dabei überraschende Trouvaillen und neue Lieblingsautorinnen und – autoren zu entdecken.

222.- eine dieser Fotografien gehört Dir: